EU-Kommission will Covid-Zertifikate verlängern

Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).
Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).

EU-Kommission will Covid-Zertifikate verlängern

Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).
Werbung

Die EU-Kommission plant die Anwendung der digitalen Corona-Zertifikate bis zumindest 30. Juni 2023 zu verlängern. Die ursprüngliche Einigung sieht vor, dass diese bis Ende Juni 2022 angewandt werden sollen. Die Zustimmung durch die Mitglieder der Europäischen Union gilt als wahrscheinlich.

Im Vorjahr nahm man offenbar an, dass die EU-Zertifikate maximal ein Jahr lang benötigt werden. Daher einigte man sich auf eine vorläufige Laufzeit bis Ende Juni 2022. Die EU-Kommission ist nun der Ansicht, dass dies nicht ausreichend ist und verweist unter anderem darauf, dass der weitere Verlauf der Pandemie nicht vorhersehbar ist. Daher schlägt man den Mitgliedsstaaten die Verlängerung bis zum 30. Juni 2023 vor.

Für Privatpersonen hätte dieser Vorgang nur dann Auswirkungen, wenn die Zertifikate nicht fortgeführt würden. Dies gilt als äußerst unwahrscheinlich, da viele EU-Staaten, darunter Österreich und Deutschland, im Alltag stark auf die QR-Codes setzen. Daher gilt die formelle Zustimmung der Regierungen als reine Formsache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung