EU: Mindeststeuer für umweltschädliches Flugbenzin kommt

Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).
Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).

EU: Mindeststeuer für umweltschädliches Flugbenzin kommt

Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Foto: Pixabay).
Werbung

Die Europäische Kommission möchte wohl damit anfangen, umweltschädliche Flugkraftstoffe zu besteuern. Diesen Anschein erweckt zumindest ein Entwurf des Maßnahmenpakets, welches der Umwelt zugutekommen soll.

Der Flugverkehr blieb bislang von der EU-Kraftstoffsteuer verschont. Nicht mehr lange. Denn jetzt wird offen über die Einführung eines EU-weiten Mindeststeuersatz für umweltschädliche Flugkraftstoffe gesprochen. Konkret schlägt die Kommission ein mehrstufiges Modell vor: Der Mindeststeuersatz für Flugbenzin soll im Jahr 2023 bei null beginnen und dann über zehn Jahre sukzessive steigen. Genaue Zahlen werden im Dokument nicht genannt. Das berichtet der ORF.

1 Comment

  • Gottfried Heumesser , 5. Juli 2021 @ 12:41

    “Flugbenzin”
    das ist das was die meisten kleinen ein- und zweimotorigen Flugzeuge für ihre Kolbenmotoren brauchen. Das tankt man ohnehin meist versteuert und außerdem ist es sauteuer.

    Da geht es um Kerosin für den Linienflugverkehr, das zumindest für internationale Flüge steuerfrei ist.

    Das nicht unterscheiden können zeigt nicht unbedingt von extremer Fachkenntnis, eher von mangelafter Übersetzungskunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

1 Comment

  • Gottfried Heumesser , 5. Juli 2021 @ 12:41

    “Flugbenzin”
    das ist das was die meisten kleinen ein- und zweimotorigen Flugzeuge für ihre Kolbenmotoren brauchen. Das tankt man ohnehin meist versteuert und außerdem ist es sauteuer.

    Da geht es um Kerosin für den Linienflugverkehr, das zumindest für internationale Flüge steuerfrei ist.

    Das nicht unterscheiden können zeigt nicht unbedingt von extremer Fachkenntnis, eher von mangelafter Übersetzungskunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung