Eurocontrol: Erholung des Luftverkehrs könnte bis 2029 dauern

Wolke (Foto: René Steuer).
Wolke (Foto: René Steuer).

Eurocontrol: Erholung des Luftverkehrs könnte bis 2029 dauern

Wolke (Foto: René Steuer).
Werbung

Wird der Flugverkehr jemals wieder das Niveau des Jahres 2019 erreichen? Eurocontrol stellt dabei drei verschiedene Szenarien auf, die im günstigsten Fall eine Erholung bis 2024 vorsehen. In einem anderen Szenario wäre dies jedoch erst bis 2029 der der Fall.

Im optimistischsten Planspiel wird erwartet, dass der Verkehr bis 2024 auf das Niveau von 2019 zurückkehren wird. Im zweiten Szenario – laut Eurocontrol höchstwahrscheinlich – würde der Verkehr im Jahr 2024 jedoch nur 92 Prozent des Wertes von 2019 betragen. Im dritten Szenario das Aufkommen im Jahr 2024 75 Prozent des Wertes von 2019 betragen und erst 2029 die Zahl von 2019 erreichen.

„Selbst im positivsten Szenario erwarten wir keine Erholung auf das Niveau von 2019 vor 2024. Es besteht eine sehr reale Aussicht, dass diese Erholung noch länger dauern könnte, vielleicht bis 2029. Dies ist ein katastrophales Bild für die Luftfahrt und zeigt deutlich, warum es für Staaten so wichtig ist, konsequente und kohärente Maßnahmen zu ergreifen, um die Luftfahrtindustrie zu unterstützen und den Passagieren das Gefühl zu geben, wieder sicher zu fliegen“, so Eurocontrol-Generaldirektor Eamonn Brennan.

Szenario 1 – Impfsommer 2021

Impfstoff für Reisende (oder Ende der Pandemie) bis Sommer 2021 weit verbreitet, wobei der Verkehr erst bis 2024 auf das Niveau von 2019 zurückkehrt.

Szenario 2 – Impfsommer 2022

Impfstoff, der Reisenden (oder dem Ende der Pandemie) bis zum Sommer 2022 in großem Umfang zur Verfügung gestellt wird, wobei der Verkehr erst bis 2026 auf das Niveau von 2019 zurückkehrt.

Szenario 3 – Impfstoff nicht wirksam

Anhaltende Infektion und geringes Passagiervertrauen, wobei der Verkehr erst 2029 auf das Niveau von 2019 zurückkehrt.

Grafik: Eurocontrol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung