Eurowings Europe stellt zahlreiche Strecken auf den Malta-Ableger um

Airbus A320 (Foto: Robert Spohr).
Airbus A320 (Foto: Robert Spohr).

Eurowings Europe stellt zahlreiche Strecken auf den Malta-Ableger um

Airbus A320 (Foto: Robert Spohr).
Werbung

Während der laufenden Winterflugplanperiode 2022/23 werden sukzessive Flugzeuge der österreichischen Eurowings Europe GmbH sowie teilweise auch von Eurowings Deutschland an die maltesische Eurowings Europe Ltd. übergeben. Dies hat zur Folge, dass nach und nach mehr Strecken vom Malta-Ableger bedient werden.

Das erste Flugzeug ist bereits ab der Basis Salzburg im Einsatz. Auch Palma de Mallorca, Prag und Stockholm-Arlanda werden künftig von der maltesischen Fluggesellschaft betrieben. Die Umstellung erfolgt schrittweise über die gesamte Winterflugplanperiode 2022/23. Nach Abschluss dieses Prozesses wird die österreichische Eurowings Europe GmbH nicht mehr als Fluggesellschaft tätig sein.

Ab Salzburg sind die Flugverbindungen nach Berlin, Aalborg, Billund, Kopenhagen, Düsseldorf, Las Palmas, Hamburg, Hurghada, Heraklion, Larnaka, Palma de Mallorca, Stockholm-Arlanda und Teneriffa-Süd betroffen. Diese werden nach und nach auf Eurowings Europe Ltd. umgestellt. Das gilt auch für die Kopenhagen-Strecke ab Innsbruck.

Ab der Basis Palma de Mallorca werden im Winterflugplan 2022/23 die Ziele Paderborn, Nürnberg, München, Leipzig, Hannover, Dresden, Bremen und Berlin an den Malta-Ableger übergeben. In Prag sind die Ziele Rom-FCO, Oslo, Malaga, Larnaka, Hurghada, Düsseldorf, Kopenhagen und Birmingham betroffen. Ab Stockholm-Arlanda werden zunächst Prag, Düsseldorf, Berlin und Barcelona umgestellt.

Sämtliche in diesem Artikel genannte Strecken beziehen sich auf den Winterflugplan 2022/23. Im Sommer 2023 werden zahlreiche weitere Routen von der maltesischen Eurowings Europe Ltd. bedient. Deren Flotte soll bis dahin aus mindestens 20 Maschinen bestehen, wobei Unternehmensangaben nach die Betonung auf „mindestens“ liegt. Die exakte „Zielgröße“ steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung