Fiji-Inseln vor Tourismus-Comeback

Stand in Fiji (Foto: Unsplash/Jeremy Bezanger).
Stand in Fiji (Foto: Unsplash/Jeremy Bezanger).

Fiji-Inseln vor Tourismus-Comeback

Stand in Fiji (Foto: Unsplash/Jeremy Bezanger).
Werbung

Die Fiji-Inseln wollen sich gegen Jahresende wieder für vollständig geimpfte Touristen öffnen. Derzeit arbeitet das Tourismusministerium mit den Hoteliers an einem Konzept für das Comeback des für den kleinen Staat so wichtigen Wirtschaftszweigs.

„Bis heute haben fast 100% der impfbaren erwachsenen Bevölkerung Fijis die erste Impfung mit einem COVID-19-Impfstoff erhalten und über 60% der Einwohner von Fiji sind vollständig geimpft, was sehr positive Anzeichen dafür ist, dass Fiji bereit und vorbereitet ist“, erklärt Brent Hill, Chef von Tourism Fiji.

Derzeit würden die Vorbereitungen für den Neustart der Touristik auf Hochtouren laufen. Mit einer offiziellen Ankündigung seitens der Regierung wird für die nächsten Wochen gerechnet. Hinter den Kulissen wird um die Einreisebedingungen für Urlauber verhandelt. Als fix gilt, dass man nur vollständig geimpft ohne Quarantäne einreisen darf. Ob zusätzliche PCR-Tests notwendig sind, ist noch offen. Tourism Fiji setzt sich jedenfalls dafür ein, dass die Einreise möglichst einfach gestaltet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung