Flexjet erhält maltesisches AOC

Embraer Emb-550 (Foto: Mario Caruana).
Embraer Emb-550 (Foto: Mario Caruana).

Flexjet erhält maltesisches AOC

Embraer Emb-550 (Foto: Mario Caruana).
Werbung

Flexjet wurde ursprünglich 1995 von Bombardier gegründet. Es hatte bereits eine Verbindung zu den maltesischen Inseln, da die inzwischen aufgelöste Eurojet, die Teil der Tumas Group war, seinen einzigen Learjet Flexjet-Kunden in Europa zur Verfügung stellte.

Das Unternehmen hatte im Laufe der Jahre seine Aktivitäten erweitert und mit der Übernahme des britischen FlairJet von Marshall Aerospace im Jahr 2016 auch den europäischen Markt erschlossen. Das Unternehmen befindet sich derzeit im Besitz von Directional Aviation mit Sitz in Richmond Heights, Ohio.

Wegen dem Brexit benötigte Flexjet ein EU-AOC. Am Mittwoch, 21. Juli, überreichte Transport Malta – Civil Aviation Directorate das begehrte Luftverkehrsbetreiberzeugnis. Dies sei ein wichtiger Meilenstein, insbesondere angesichts des 40-prozentigen Wachstums seiner europäischen Flotte im Jahr 2021, teilte das Unternehmen mit. Das neue AOC soll die operative Reichweite des Unternehmens erweitern und mehr Flexibilität bieten.


Dieser Artikel wurde verfasst von: Chris Cauchi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung