Flughafen Friedrichshafen nach Vorfall eine Stunde gesperrt

Foto: Flughafen Friedrichshafen.
Foto: Flughafen Friedrichshafen.

Flughafen Friedrichshafen nach Vorfall eine Stunde gesperrt

Foto: Flughafen Friedrichshafen.
Werbung

Am heutigen Tag landete gegen 14:30 Uhr ein Privatflugzeug am Flughafen Friedrichshafen, die Landebahn konnte der Pilot aber nicht mehr selbständig verlassen. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Am Flughafen wurde deshalb Alarm ausgelöst und die Feuerwehr gerufen. Der Bodensee-Airport wurde für weitere Anflüge gesperrt und das Flugzeug durch die Feuerwehr geborgen. Der Flughafen musste dementsprechend für rund eine Stunde gesperrt werden. Die Maschine vom Typ Mooney 252 war in Friedrichshafen zu einem Rundflug gestartet. An Bord befanden sich neben dem Piloten auch zwei Passagiere.

Aus Sicht des Flughafengeschäftsführer Herr Claus-Dieter Wehr haben die Einsatzkräfte sehr gute Arbeit geleistet. „Wir sind sehr froh, dass dem betroffenen Piloten und seinen Passagieren nichts passiert ist. Die Start- und Landebahn war nur rund eine Stunde blockiert. Danach konnte der reguläre Flugbetrieb wieder durchgeführt werden“. Berichten zufolge brach beim Aufsetzen der Maschine das rechte Fahrwerk.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung