Flusskreuzfahrten: A-Rosa Sena hat Jungfernfahrt angetreten

A-Rosa Sena (Foto: A-Rosa).
A-Rosa Sena (Foto: A-Rosa).

Flusskreuzfahrten: A-Rosa Sena hat Jungfernfahrt angetreten

A-Rosa Sena (Foto: A-Rosa).
Werbung

Die Reederei A-Rosa hat ihr jüngstes Flusskreuzfahrtschiff, die Sena, am 18. Juni 2022 ab Köln auf Jungfernfahrt geschickt. Der Neubau ist mit einem hybriden Antrieb ausgerüstet, so dass das Ablegen mit Hilfe elektrischer Energie erfolgte.

 „Das Design der A-Rosa Sena ist wirklich einzigartig auf dem Fluss. Gepaart mit der großzügigen Raumgestaltung bietet sie ein völlig neues Reisegefühl“, berichtet Hotel Manager Dennis Brenner. Kapitän Ulli Schwalbe ergänzt: „Dank des Hybridantriebs und des Abgasreinigungsfilters merkt man an Bord nichts von Emissionen, sondern kann das Fahrtgefühl pur genießen“.

Die A-Rosa Sena bietet den gesamten Sommer 7-Nächte-Reisen von Köln über Amsterdam, Rotterdam, Dordrecht und Antwerpen an. Das moderne Schiff weist den Weg in die Flusskreuzfahrt der Zukunft. Dank eines vierten Decks finden an Bord eine Vielzahl von Unterhaltungsbereichen Platz. Mehrere Restaurants und Bars laden zu hochwertigen kulinarischen Genüssen ein, die sich am Fahrtgebiet orientieren. Im Spa-Rosa werden die Gäste mit Massagen und Kosmetikbehandlungen verwöhnt und können in der Sauna, im Whirlpool oder im Ruheraum entspannen. Auf dem großzügigen Sonnendeck gibt es neben einer Bar einen großen Swimming Pool mit Gegenstromanlage sowie ein flaches Becken für Kinder. Diese können sich zudem im ersten Kids Club auf dem Fluss austoben, der sich direkt neben den extra großen Familienkabinen befindet.

Neben dem Sonnendeck gibt es zahlreiche weitere Außensitzbereiche wie die windgeschützte Sena Bar im Bug des Schiffes und das Restaurant im Heck. Eine schöne Rückzugsmöglichkeit bieten die gemütlichen Kabinen, die alle – wie auch die Suiten – über einen eigenen Balkon verfügen.

Restaurant auf der Sena (Foto: A-Rosa).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung