Für die Kinderkrebshilfe: Erster Airport Run am Flughafen Graz

Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).
Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).

Für die Kinderkrebshilfe: Erster Airport Run am Flughafen Graz

Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Am 30. Juni 2022 findet auf dem Areal des Grazer Flughafens erstmals ein Airport Run statt. Der Erlös aus den Startgeldern wird vollständig an die Steirische Kinderkrebshilfe gespendet. Interessierte können sich vorab anmelden oder aber sich vor Ort nachmelden.

Am letzten Donnerstag im Juni haben bis zu 500 Läuferinnen und Läufer die Möglichkeit, den Flughafen auf eine eher ungewöhnliche Art zu erkunden: In unmittelbarer Nähe zu Start- und Landebahn werden im Rahmen des ersten Graz Airport Runs rund 5,8 Kilometer laufend zurück gelegt; und das für die gute Sache, denn das Startgeld kommt der Steirischen Kinderkrebshilfe zugute.

„Die letzten Jahre haben uns besonders deutlich gezeigt, wie wichtig Gesundheit ist“ erklären die Geschäftsführer des Flughafen Graz, Wolfgang Grimus und Jürgen Löschnig. „Mit diesem Lauf haben wir die Möglichkeit, den Flughafen aus einer neuen Perspektive zu präsentieren und gleichzeitig eine wichtige steirische Organisation in ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Strecke von 5,8 Kilometer ist so gewählt, dass sie auch von Laufanfängerinnen – und anfängern angenehm bewältigt werden kann. Wir sind uns sicher, dieser Lauf wird ein Renner!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung