GlobeAir: Businnesjets derzeit stark gefragt

Foto: GlobeAir AG
Foto: GlobeAir AG

GlobeAir: Businnesjets derzeit stark gefragt

Foto: GlobeAir AG
Werbung

Der Businessjet-Betreiber GlobeAir konnte eigenen Angaben nach seit Beginn der Corona-Pandemie einen 67-prozentigen Anstieg der neu akquirierten Passagiere verzeichnen. Dabei soll es sich überwiegend um Reisende handeln, die vormals auf der Linie in der Business-Class geflogen sind.

Neu ist auch, dass das oberösterreichische Unternehmen vermehrt auch Anfragen von Reisebüros und großen Tour Operators erhält. Konkret genannt werden in einer Aussendung Tui und Kuoni, die ihre Premium-Reisen vermehrt mit Businessjet-Flügen anbieten. Die Corona-Pandemie habe laut GlobeAir zu einem Wandel geführt, denn zuvor galt ein Privatflug als Luxus. Nun fällt die Entscheidung für den Businessjet oftmals, um weniger potentiellen Ansteckungspunkten ausgesetzt zu sein.

Reisebüros und –veranstalter reagieren nach Angaben des Carriers auf diesen Kundenwunsch und verkaufen verstärkt Reisepakete, die Flugsegmente mit Businessjets enthalten. Gemeinsam will man den Reisenden sichere Flüge und Urlaube ermöglichen. 

“Wir arbeiten mit Europas führendem Charterunternehmen für Privatjets, GlobeAir, zusammen, um unserer Kundschaft die Möglichkeit zu geben, in Zeiten der Unsicherheit sicher zu reisen. Unsere exklusiven All-in-one-Reiselösungen umfassen Privatjet-Transfers und dazu passende Hotels oder abgelegene Villen in Toplagen wie Saint-Tropez, Monaco oder Porto Cervo. Wir haben gerade erst begonnen, solche Pakete anzubieten und wir freuen uns sehr über die Reaktion der Öffentlichkeit”, sagt Harald Schobesberger, CEO von urlaubswelt.com.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung