Graz: Austrian Airlines startet “AIRail” nach Wien

DHC Dash 8-400 am Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).
DHC Dash 8-400 am Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).

Graz: Austrian Airlines startet “AIRail” nach Wien

DHC Dash 8-400 am Flughafen Graz (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Austrian Airlines beginnt damit die Inlandsstrecke zwischen Graz und Wien auf die Schiene zu verlagern. Ab 13. Dezember 2020 wird es täglich vier ÖBB-Verbindungen, die auch Austrian-Airlines-Flugnummern tragen, geben. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) begrüßt die Entscheidung der Lufthansa-Tochter. Vorerst soll es aber noch weiterhin Flüge geben.

Die AUA betont in einer Medienaussendung: „Die Flugverbindung zwischen Graz und Wien bleibt weiter fixer Bestandteil des Streckennetzes von Austrian Airlines.“ Die Fahrzeit mit dem Railjet von Graz Hauptbahnhof nach Flughafen Wien beträgt nach Angaben der Österreichischen Bundesbahnen knapp über drei Stunden.

„Eine effiziente Zuganbindung der österreichischen Industriezentren an unser Drehkreuz Wien ist unabdingbar für Handel und Wirtschaft. Mit der Aufnahme von Graz in unser AIRail-Angebot schaffen wir eine komfortable und umweltfreundliche Ergänzung für die Reiseplanung unserer Passagiere“, erklärt Austrian Airlines CEO Alexis von Hoensbroech.

Austrian Airlines Kundinnen und Kunden genießen beim Buchen einer AIRail-Verbindung diverse Vorteile, wie zum Beispiel eine garantierte Anschlussverbindung, egal ob die Weiterreise mit dem Flugzeug oder mit der Bahn erfolgt. Das bedeutet, dass bei einer unerwarteten Verspätung des Zuges oder Fluges die Passagiere auf eine alternative Verbindung umgebucht werden, falls sie ihren Anschluss nicht schaffen. Business Class Passagiere reisen im Zug in der 1. Klasse und haben außerdem freien Zugang zur ÖBB Lounge vor der Abfahrt. Zudem können im Zuge des Miles & More Programms auch bei AIRail Meilen gesammelt werden. Zuletzt gibt es auch einen Catering Voucher, einlösbar im ÖBB Speisewagen. Austrian Airlines bietet AIRail bereits auf den Strecken vom Flughafen Wien nach Linz sowie Salzburg mit jeweils über 30 Verbindungen täglich an.

„Mit AIRail bieten wir unseren Kunden eine durchgehende Mobilitätskette, bei der jedes Verkehrsmittel seine Stärken klar ausspielen kann. Nach Linz und Salzburg bieten wir mit Graz einer weiteren Region das attraktive AIRail-Angebot, das eine sichere und umweltfreundliche Anreise zum Flughafen inklusive Anschlusssicherheit garantiert“, so Andreas Matthä, CEO der ÖBB.

„Die Zukunft der Mobilität ist klimafreundlich! Über die Standort-Vereinbarung mit der AUA haben wir die Weichen hin zu mehr Klimaschutz im Luftverkehr gestellt: Verbindungen von unter 3 Stunden Fahrzeit wurden auf die Bahn verlagert, wie etwa auf der Strecke Salzburg-Flughafen Wien. Mit dem Ausbau der Südstrecke wird dann auch zwischen Graz und Flughafen Wien auf die Bahn umgestellt. Schon jetzt gehen AUA und ÖBB auf freiwilliger Basis aber einen Schritt voran und bieten die Strecke Graz-Flughafen Wien mehrmals täglich als AIRail-Angebot an. Schnell und bequem für die Reisenden und gut fürs Klima“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

AIRail-Fahrplan zwischen Graz und Flughafen Wien ab 13. Dezember 2020

StreckeNummerAbfahrt – Ankunft
Graz Hbf – Flughafen WienRJ 554 / OS 35807:26 – 10:27
Graz Hbf – Flughafen WienRJ 558 / OS 35829:26 – 12:27
Flughafen Wien – Graz HbfRJ 553 / OS 35816:33 – 9:33
Flughafen Wien – Graz HbfRJ 559 / OS 35839:33 – 12:33

Über den Autor

1 Comment

  • Fosters , 2. November 2020 @ 16:17

    Das sind lt. Tabelle aber nur zwei Verbindungen pro Tag mit dem Zug, nicht vier.

    Bei einer 6x wöchentlichen Flugverbindung z.B. VIE-TFS würde ich auch von 6 Verbindungen von Wien auf die Kanaren ausgehen und nicht nur 3x (!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

1 Comment

  • Fosters , 2. November 2020 @ 16:17

    Das sind lt. Tabelle aber nur zwei Verbindungen pro Tag mit dem Zug, nicht vier.

    Bei einer 6x wöchentlichen Flugverbindung z.B. VIE-TFS würde ich auch von 6 Verbindungen von Wien auf die Kanaren ausgehen und nicht nur 3x (!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung