Graz: Springer und Skyexpress legen Paros, Skiathos und Naxos auf

Naxos-Stadt (Foto: Jan Gruber).
Naxos-Stadt (Foto: Jan Gruber).

Graz: Springer und Skyexpress legen Paros, Skiathos und Naxos auf

Naxos-Stadt (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Der Reiseveranstalter Springer Reisen bietet in der Sommersaison 2021 ab Graz Urlaubsreisen auf die griechischen Inseln Paros, Skiathos und Naxos an. Die zuletzt genannte Destination wurde seit der Insolvenz von InterSky nicht mehr ohne Umstieg ab der Steiermark durchgeführt.

Das Ziel Naxos wurde ab Graz vom langjährigen Tyrolean-Charterchef Georg Pommer aufgebaut. Mit der Ausflottung des Musters DHC Dash 8-300 musste sich der Reiseveranstalter Springer nach einem neuen Airline-Partner umsehen. Diesen fand man mit InterSky und man arbeitete über viele Jahre erfolgreich zusammen. Im Jahr 2015 ging die österreichische Regionalfluggesellschaft pleite und seither liegt die Route brach.

Nun chartert der Tour Operator Maschinen der griechischen Skyexpress. Das ermöglicht auch das Comeback der Naxos-Flüge. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auf der griechischen Insel ist ein technischer Zwischenstopp erforderlich. Daher handelt es sich um so genannte Direktflüge. Im Gegensatz dazu werden Paros und Skiathos als Nonstopflüge, also ohne Zwischenstopp, für Springer bedient.

„Unser Ziel ist es, maßgeschneiderten Urlaub für Kärnten und die Steiermark anzubieten: Neues entdecken, das Besondere finden und Bewährtes weiterentwickeln. Das bedeutet für uns, regionale Abflüge anzubieten, familiäre Hotels zu finden und auf die Umgebung, Gegebenheiten und Menschen besonderen Wert zu legen. Springer Reisen hebt wöchentlich von Juni bis September ab. Geflogen wird mit einem kleinen, modernen Flugzeugtyp der griechischen Privatfluglinie Skyexpress mit maximal 58 Sitzplätzen“, so Andrea Springer, Geschäftsführerin von Springer Reisen. Die Regionalfluggesellschaft wird das Muster ATR72 einsetzen.

„Springer Reisen ist seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für den Flughafen Graz, der auch in herausfordernden Situationen immer wieder Neues wagt und vor allem Nischendestinationen anbietet, die bei den Steirerinnen und Steirern sehr beliebt sind“, erklärt Wolfgang Grimus, Geschäftsführer Flughafen Graz. „Mit Naxos und Paros haben wir sogar gleich zwei gemeinsame Destinationen im Portfolio, die von keinem anderen Flughafen in Österreich angeboten werden.“

Anfang Juni geht es los

Die Insel Paros gehört wohl zu den schönsten Inseln Griechenlands. Auf der für ihren weißen Marmor berühmten Schwesterninsel von Naxos finden sich endlos lange Strände und versteckte Buchten. Der malerische Hafen von Naoussa zählt zu den ältesten und schönsten der Kykladen. Paros wird jeden Samstag ab/bis Graz mit einem Direktflug angeboten.

Naxos vermittelt ihren Besuchern ein Freiheitsgefühl und dennoch ist es Urlaub wie bei Verwandten. Die größte Insel der Kykladen ist einfach, besonders und schön. Das Wasser glitzert dreifärbig, die Strände sind karibisch weiß, fein-sandig und kilometerlang. Heuer wird die Insel ab Juni wieder jeden Samstag mit einem Direktflug ab Graz angeboten. Ein Stück weiter nördlich liegt die dritte Insel im Bunde: Skiathos. feinster Sand und kristallklares Wasser auf mehr als 60 Stränden machen diese Insel zu einem Badeparadies. Geflogen wird sonntags ab/bis Graz.

Die jeweiligen Erstflüge zu den drei griechischen Inseln werden laut Springer Reisen bereits Anfang Juni 2021 durchgeführt.

3 Comments

  • Conci , 20. Mai 2021 @ 17:04

    Die ATR-72 darf auf Naxos nicht landen, daher wird auf den Naxos-Flügen wohl die ATR-42 von Sky Express eingesetzt werden…

    • Jan Gruber , 20. Mai 2021 @ 17:13

      Die ATR72 darf mit so genannter Payload-Restriction in JNX starten und landen. Ob das eine gute Idee ist, steht auf einem anderen Blatt.

  • Conci , 21. Mai 2021 @ 17:14

    Trotzdem wird der Flug von Graz nach Naxos geplant mit einer ATR-.42 durchgeführt werden.
    Die entsprechenden “Überstellerflüge”, um das Flugzeug für die Graz-Rotation nach Naxos zu positionieren (ATH-JNX 07:30-08:10 / JNX-ATH 18:40-19:20) sind mit ATR-42 geplant und können übrigens regulär bei Sky Express gebucht werden…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

3 Comments

  • Conci , 20. Mai 2021 @ 17:04

    Die ATR-72 darf auf Naxos nicht landen, daher wird auf den Naxos-Flügen wohl die ATR-42 von Sky Express eingesetzt werden…

    • Jan Gruber , 20. Mai 2021 @ 17:13

      Die ATR72 darf mit so genannter Payload-Restriction in JNX starten und landen. Ob das eine gute Idee ist, steht auf einem anderen Blatt.

  • Conci , 21. Mai 2021 @ 17:14

    Trotzdem wird der Flug von Graz nach Naxos geplant mit einer ATR-.42 durchgeführt werden.
    Die entsprechenden “Überstellerflüge”, um das Flugzeug für die Graz-Rotation nach Naxos zu positionieren (ATH-JNX 07:30-08:10 / JNX-ATH 18:40-19:20) sind mit ATR-42 geplant und können übrigens regulär bei Sky Express gebucht werden…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung