Green Airlines hat 25-Jahre alten Metroliner fliegen lassen

Metroliner (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).
Metroliner (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).

Green Airlines hat 25-Jahre alten Metroliner fliegen lassen

Metroliner (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).
Werbung

Die französische Fluggesellschaft Chalair führte am Wochenende aus nicht näher kommunizierten Gründen die Charterflüge des Ticketverkäufers Green Airlines nicht durch. Das deutsche Unternehmen, das sich in den letzten Monaten dem Vorwurf des Greenwashings stellen musste, charterte kurzfristig bei PAD Aviation und North Flying.

Die Buchungslage der Flüge zwischen Paderborn und Sylt v.v. war nicht gerade berauschend. Am Freitag beauftragte Green Airlines einen Embraer Phenom 300 von PAD Aviation. Am Sonntag hingegen kam die OY-NPG von North Flying zum Einsatz.

Das zuletzt genannte Flugzeug ist ein Fairchild Swearingen Metroliner, der von Aalborg aus nach Paderborn eingeflogen wurde. Von dort aus führte das 26 Jahre alte Turbopropflugzeug die Charterflüge von Green Airlines durch. Die Anzahl der Passagiere war sowohl am Freitag als auch am Sonntag im äußerst niedrigen Bereich.

Green Airlines ist anders als es der Name vermuten lassen würde keine Fluggesellschaft, sondern ein Vertriebsunternehmen, das Flugzeuge chartert und die Sitzplätze auf eigene Rechnung vermarktet. Mit North Flying setzt man neuerlich eine andere Fluggesellschaft ein. Green Airlines musste in der Vergangenheit auffällig oft die „Flugpartner“ wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung