Green Airlines stellt den Verkauf von Karlsruhe-Berlin ein

Foto: Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.
Foto: Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.

Green Airlines stellt den Verkauf von Karlsruhe-Berlin ein

Foto: Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.
Werbung

Das Startup Green Airlines verschob bereits mehrfach die Aufnahme der Charterflüge zwischen Karlsruhe/Baden-Baden und Berlin-Brandenburg. Kommende Woche sollte es losgehen, doch nun wurde der Verkauf eingestellt. Ein neuer Termin für den Erstflug ist nicht mehr in Sicht.

Zwischenzeitlich entfernte auch der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sämtliche Hinweise auf Green Airlines von der Internetseite. Auch in den Flugplänen ist das Charterunternehmen nicht mehr enthalten. Der Anbieter ist keine Fluggesellschaft, sondern plant Turbopropflugzeuge bei der französischen Chalair zu chartern und die Sitzplätze auf eigene Rechnung zu vermarkten.

„Vor einigen Tagen haben uns Green Airlines und die durchführende Chalair die Streichung der Flüge zwischen dem Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) und Berlin für den verbleibenden Winterflugplanzeitraum mitgeteilt. Ob die Flüge im Sommerflugplan aufgelegt werden können, wird von Green Airlines – abhängig von den Entwicklungen im Luftverkehr im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie – entschieden werden”, erklärt FKB-Chef Uwe Kotzan.

Stefan Auwetter, Gründer und Geschäftsführer des Startups, bestätigte gegenüber Aviation Direct, dass der Verkauf zwischen Karlsruhe und Berlin-Brandenburg eingestellt wurde. Der Manager führte aus: „Die Buchungsmöglichkeit für die Strecke Karlsruhe/Baden-Baden – Berlin ist derzeit bis auf weiteres ausgesetzt. Grund hierfür sind die anhaltenden Maßnahmen, die im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen wurden und das Reise- und Buchungsverhalten stark beeinflussen“.

Angesprochen auf den Einfluss dieser Entscheidung auf den angekündigten Start in Paderborn sagte der Green-Airlines-Chef: „Nach derzeitigem Planungsstand werden unsere Verbindungen Paderborn-Sylt, Paderborn-Zürich und Zürich-Sylt mit Beginn des Sommerflugplans Ende März aufgenommen. Die Strecke FKB-BER ist weiterhin Bestandteil unserer Planungen, einen Starttermin können wir derzeit noch nicht mitteilen. Wir behalten jedoch die aktuellen Entwicklungen genauestens im Blick und bewerten die Situation stets nach den politischen Vorgaben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung