Hamburg rechnet mit 100 Millionen Euro Verlust

Flughafen Hamburg (Foto: Michael Penner).
Flughafen Hamburg (Foto: Michael Penner).

Hamburg rechnet mit 100 Millionen Euro Verlust

Flughafen Hamburg (Foto: Michael Penner).
Werbung

Der Flughafen Hamburg steckt auch heuer tief in den roten Zahlen. Geschäftsführer Michael Eggenschwiler rechnet mit einem Verlust in der Höhe von etwa 100 Millionen Euro und sagt, dass man damit nicht zufrieden kein kann.

Im Vorjahr hatte der norddeutsche Airport aufgrund der Corona-Pandemie einen Fehlbetrag von 112 Millionen Euro. Gleichzeitig hat man Unterstützung der öffentlichen Hand erhalten, so dass unter dem Strich ein Minus von 65 Millionen Euro stand.

Derzeit plant die Bundesrepublik Deutschland keine Neuauflage der „Luftfahrt-Milliarde“, so dass man in Hamburg davon ausgeht, dass man auf dem Verlust, der heuer gebaut wird, sitzen bleiben wird. Laut Norddeutschem Rundfunk liegt die Auslastung des hanseatischen Airports derzeit zwischen 40 und 50 Prozent des Niveaus von 2021. Firmenchef Eggenschwiler vermutet, dass man erst in 2023 wieder in die schwarzen Zahlen kommt und frühestens im Jahr 2025 etwa 85 Prozent des Niveaus des Boom-Jahres 2019 erreichen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung