HB-JOK: Chair holt sich Ex-Aeroflot-A320

Foto: Chair Airlines.
Foto: Chair Airlines.

HB-JOK: Chair holt sich Ex-Aeroflot-A320

Foto: Chair Airlines.
Werbung

Die schweizerische Ferienfluggesellschaft Chair Airlines flottet mit der HB-JOK wieder einen Airbus A320 ein. Die Maschine ist 12,6 Jahre alt und war zuvor bei der russischen Aeroflot als VQ-BCM im Einsatz.

Im tschechischen Ostrava wurde dem Mittelstreckenjet bereits die Livery des neuen Operators verpasst. Derzeit ist geplant, dass die HB-JOK ab 18. Dezember 2021 ab Basel in den kommerziellen Liniendienst gestellt werden soll. Der Erstflug wird in Richtung Pristina durchgeführt werden.

Die Flotte von Chair Airlines besteht nun wieder aus drei Flugzeugen. Dabei handelt es sich um zwei A319 und einen A320. Im Juli des Vorjahres wurde die HB-JOH (A319) bei Wartungsarbeiten schwer beschädigt und wurde als Totalschaden abgeschrieben. Temporär half Minderheitsgesellschafter Enterair mit Boeing 737 aus.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung