Indien lockert B737-Max-Bann nur leicht

Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).
Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).

Indien lockert B737-Max-Bann nur leicht

Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die indische Zivilluftfahrtbehörde denkt weiterhin nicht daran den Maschinentyp Boeing 737-Max die Wiederzulassung zu erteilen. Allerdings lockerte man Anfang der Woche den Bann, denn nun sind Ferry-Flüge und Überflüge unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubt.

Ausländische Betreiber dürfen Indien überfliegen, wenn eine entsprechende Erlaubnis seitens der indischen Zivilluftfahrtbehörde erteilt wurde. Reine Ferry-Flüge sollen nun einfacher möglich sein. Diese müssen jedoch zuvor bei der Behörde angemeldet werden.

In Indien verfügt derzeit nur Spicejet über Maschinen des Typs Boeing 737-Max. Diese sind auf verschiedenen Flughäfen abgestellt. Derzeit ist unklar wann Spicejet mit diesem Muster wieder kommerziell fliegen darf. Laut CH-Aviation.com sind noch fünf B737-Max-8, die vormals bei Jet Airways im Einsatz waren, auf dem indischen Staatsgebiet abgestellt. Eigentümer SMBC will diese in Kürze ausfliegen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung