Indien: Schmuggler hatte zwei Pfund Gold im Darm

Dieses Gold hatte der Schmuggler in seinem Rektum (Foto: Commissionerate of Customs (Preventive), Cochin).
Dieses Gold hatte der Schmuggler in seinem Rektum (Foto: Commissionerate of Customs (Preventive), Cochin).

Indien: Schmuggler hatte zwei Pfund Gold im Darm

Dieses Gold hatte der Schmuggler in seinem Rektum (Foto: Commissionerate of Customs (Preventive), Cochin).
Werbung

Dem indischen Zoll ging ein Schmuggler in die Fänge, der Goldbarren mit einem Gesamtgewicht von etwa zwei Pfund in seinem Mastdarm versteckt hatte. Lokale Medien berichten, dass Flughafenbediensteten der komische Gang des Mannes verdächtig vorkam. Der Passagier reiste mit der Billigfluggesellschaft GoAir von Dubai nach Kannur.

Die Tageszeitung “The National” schreibt, dass der Mann in seiner Vernehmung angegeben haben soll, dass er die 18-prozentige Steuer sparen wollte. Wie er auf das durchaus ungewöhnliche und vermutlich auch schmerzhafte “Versteck” gekommen ist, sagte er nicht. Die Zollbehörde teilte mit, dass der Wert des geschmuggelten Goldes in etwa 60.000 U.S.-Dollar beträgt. Weiters hat man auf dem gleichen Flug noch einen weiteren Schmuggler mit drei Pfund Gold erwischt. Ob dieser die gleiche Methode versucht hatte, ist allerdings nicht bekannt. Die indischen Behörden machten hierzu keine Angaben. Auf einem Air-Arabia-Flug von Sharjah nach Kozhikode ging übrigens der nächste Goldschmuggler in die Fänge des indischen Zolls. Dieser Mann soll ein Pfund des Edelmetalls in seiner Unterwäsche, nicht jedoch im Darm, versteckt gehabt haben. Ob ein Zusammenhang zwischen den drei Männern besteht, ist unklar und werden die Ermittlungen zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung