IndiGo bietet Geimpften 10 Prozent Rabatt

Airbus A320 (Foto: V1Images.com/Aneesh Bapaye).
Airbus A320 (Foto: V1Images.com/Aneesh Bapaye).

IndiGo bietet Geimpften 10 Prozent Rabatt

Airbus A320 (Foto: V1Images.com/Aneesh Bapaye).
Werbung

Die Fluggesellschaft IndiGo hat sich eine ungewöhnliche Werbeaktion einfallen lassen, um den Ticketverkauf anzukurbeln: Wer zumindest eine Impfung gegen das Coronavirus nachweisen kann, bekommt zehn Prozent Rabatt auf den Basistarif.

Der Carrier will damit die Bevölkerung motivieren sich impfen zu lassen und gleichzeitig mehr Flugscheine absetzen. Wie bei so ziemlich allen Werbeaktionen gilt das Angebot selbstverständlich nicht auf allen Strecken und ist auch zeitlich begrenzt nach dem Motto „solange der Vorrat“ reicht. Offiziell wird kommuniziert, dass dieser auf „ausgewählten Routen zu ausgewählten Terminen“ verfügbar ist.

Während der Buchung müssen Geimpfte die Nummer, die auf ihrer Impfbestätigung zu finden ist, eingeben. Mit dieser kann IndiGo überprüfen, ob die Person tatsächlich in Indien geimpft wurde. Am Airport muss dann der Nachweis in Form des Impfzertifikats erbracht werden. Dieses kann in Papierform, aber auch in der vom Staat bereitgestellten App vorgewiesen werden. Übrigens: Wer schummelt, dem soll das Boarding verweigert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung