La Compagnie startet in Tel Aviv und Mailand-Malpensa

Airbus A321LR (Foto: Jan Gruber).
Airbus A321LR (Foto: Jan Gruber).

La Compagnie startet in Tel Aviv und Mailand-Malpensa

Airbus A321LR (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die auf die Durchführung von Business-Class-Flügen mit dem Maschinentyp A321LR spezialisierte Fluggesellschaft La Compagnie kündigt die Aufnahme von Flügen von Tel Aviv über Paris-Orly nach New York-Newark an. Weiters wird der Carrier künftig auch von Mailand-Malpensa aus in die USA fliegen.

Seit 12. Juli 2021 fliegt der Carrier wieder zwischen Paris-Orly und New York-Newark. Zunächst werden zwei Umläufe pro Woche angeboten. Im Juli 2021 soll die Frequenz verdoppelt werden. Im August 2021 kommt eine fünfte Rotation dazu und ab September 2021 soll wieder täglich geflogen werden. Mit 2. Juli 2021 soll die Verbindung zwischen Nizza und Newark reaktiviert werden. Bis September 2021 sollen drei Umläufe pro Woche angeboten werden.

Neu ist, dass La Compagnie auch von Tel Aviv und Mailand-Malpensa aus nach New York-Newark fliegen wird. Ab 21. Juli 2021 wird die Business-Class-Airline dreimal pro Woche zwischen Israel und den Vereinigten Staaten pendeln. Dabei wird ein Zwischenstopp mit einer Dauer von 1,5 Stunden in Paris-Orly eingelegt.

„In den letzten Wochen haben wir eine steigende Nachfrage nach Flügen aus den USA nach Israel festgestellt. Unser 100% Smart Business Class-Produkt passt perfekt zu dieser High-End-Kundschaft, und wir sind fest davon überzeugt, dass dies eine Gelegenheit für unsere Fluggesellschaft ist, ihr Sommerprogramm zu verbessern. Unsere menschliche Größe ermöglicht es uns, flexibel zu sein und so schnell eine neue Route zu starten“, sagte Christian Vernet, Präsident von La Compagnie.

Nonstop-Flüge ab Malpensa

Am 29. November 2021 will La Compagnie einen Nonstop-Service zwischen Mailand-Malpensa und Newark aufnehmen. Zunächst sollen vier Umläufe pro Woche angeboten werden. „In einer Zeit nach Covid-19 rechnen wir mit einer geringeren Nachfrage auf unserer Strecke New York-Paris, daher müssen wir unser Angebot an Zielen diversifizieren und nach alternativen Strecken für unser zweites Flugzeug suchen. Nizza und Tel Aviv sind eine großartige Kombination für die Sommersaison und Mailand ist eine starke langfristige Route mit einer ausgewogenen Mischung aus Geschäfts- und Urlaubsreisenden, die das ganze Jahr über reisen“, so Vernet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung