Lauda, Wizzair und AUA im Lohn-Check

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Lauda, Wizzair und AUA im Lohn-Check

Foto: Pixabay.
Werbung

Wie viel verdienen Flugbegleiter bei Lauda, Wizzair und Austrian Airlines eigentlich? Diese Frage beschäftigt seit einigen Tagen viele Leser. Im direkten Vergleich zeigen sich erhebliche Unterschiede.

In den letzten Tagen kamen immer wieder die Grundgehälter der Flugbegleiter bei Lauda in die Diskussion. Die Bezahlung setzt sich bei den Lowcostern aus einem Fixum und einem flugstunden- bzw. sektorenabhängigen Betrag zusammen. Im Unterschied dazu sind im Grundgehalt von Austrian Airlines knapp über 76 Flugstunden bereits inkludiert. 

Direkt gegenübergestellt sind die anhand einer Musterberechnung, die auf 70 Flugstunden, 1. Berufsjahr als „Junior“, basiert. Die genannten Werte wurden auf Grundlage der Kollektivverträge bzw. bei Wizzair der Flugbegleiter-Vergütungstabelle der Basis Wien berechnet. Alle in diesem genannten Artikel genannten Beträge sind brutto. Monatlich können sich nachstehende, grob gerundete, Gehälter ergeben: 

Lauda1.796,67 Euro (*)
AUA1.774,39 Euro (*)
Wizzair1.756,67 Euro (*)

(*) eventuelle Verkaufsprovisionen, Diäten und steuerfreie Bezüge sind in dieser Darstellung nicht berücksichtigt. Bei Wizzair erfolgte die Berechnung auf Basis von 70 Flugstunden mit der Sektorenzulage für die kürzeste Flugdauer, heruntergerechnet pro Stunde. Da die Flugdauer und Sektoren abweichen können, ist es ein grober Richtwert. Bei allen Carriern sind weitere variable Gehaltsbestandteile, beispielsweise für Trainings und Standby, ebenso nicht berücksichtigt. 

Jahres-Grundgehälter im Vergleich

In der direkten Gegenüberstellung der Grundgehälter laut jeweiligem Kollektivvertrag bzw. der Lohntabelle der Wizzair-Basis Wien wurde, sofern zutreffend, der Brutto-Jahres-Grundverdienst herangezogen. Die angegebenen Jahres-Grundgehälter sind auf 12 Monate berechnet und inkludieren Weihnachts- und Urlaubsgeld nicht. Die Berechnung dieser ist in den Kollektivverträgen zu unterschiedlich geregelt, um eine einfache Vergleichbarkeit darstellen zu können. Aus der Wizzair-Lohntabelle geht nicht hervor, ob überhaupt Weihnachts- und Urlaubsgelder bezahlt werden. Das Unternehmen bezog zu den Gehältern der Basis Wien wiederholt keine Stellung und verwies stets auf „gute Bezahlung“. Laut Arbeiterkammer berechnet sich die so genannte Armutsgefährdungsschwelle über den Jahreslohn, exklusive Weihnachts- und Urlaubsgeld, und beträgt derzeit 1.286 Euro (netto) für einen Ein-Personen-Haushalt.

 Wizz AirAUALauda
Junior Cabin Attendant10.580 Euro p.A.

.
(garantiertes Mindest-Jahres-Grundgehalt)
19.200 Euro p.A.
Cabin Attendant11.550 Euro p.A.17.311,08 Euro p.A.(garantiertes Mindest-Jahres-Grundgehalt)
19.200 Euro p.A.
Senior Cabin Attendant14.266 Euro p.A.Purser I:
23.311,08 Euro p.A.

Purser II:
20.911,08 Euro p.A.
(garantiertes Mindest-Jahres-Grundgehalt)
19.200 Euro p.A.

Bei Austrian Airlines ist zusätzlich anzumerken, dass die Gehälter bei längerer Unternehmenszugehörigkeit rapide steigen. Dargestellt ist in der Übersicht das erste Berufsjahr für Eintritte nach 2014. Besonders zu berücksichtigen bei den einzelnen Carriern auch die flugstunden- bzw. sektorenabhängigen Vergütungen. Diese sind zum Teil sehr unterschiedlich und nachstehend wie folgt aufgeschlüsselt: 

Wizzar bezahlt folgende flugabhängige Beträge („sector pay):

 0-119 Min.120-164 Min.165-239 Minüber 240 Min.
Junior Cabin Attendant25 Euro
(~12,5 Euro/h)
30 Euro
(~10,99 Euro/h)
37,50 Euro
(~9,37 Euro/h)
45 Euro
(max. ~11,25 Euro/h)
Cabin Attendant30 Euro
(~15 Euro/h)
36 Euro
(~13,19 Euro/h)
45 Euro
(~11,25 Euro/h)
54 Euro
(max. ~13,50 Euro/h)
Senior Cabin Attendant44 Euro
(~22 Euro/h)
52,80 Euro
(~19,34 Euro/h)
66 Euro
(~16,50 Euro/h)
79,20 Euro
(max. ~19,80 Euro/h)

Das erste Gehalt wird laut Wizzair-Gehaltspräsentation bis zu vier Monate nach dem Start des Basic-Trainings ausbezahlt. Während dieser Periode erhält der angehende Flugbegleiter keinerlei Kompensation. Bei Wizzair ist auch darauf hinzuweisen, dass nur die reine Flugzeit mit den oben ersichtlichen Pauschalen vergütet wird. 

Austrian Airlines bezahlt folgende Zulagen:

  • Gefahrenzulage 115,41 Euro p.M.
  • Nachtzulage 72,13 Euro p.M.
  • Sonn- und Feiertagszulage 144,26 Euro p.M.

Während der Ausbildung erhalten angehende Flugbegleiter 1.019, Euro p.M.

Mehrleistung für erbrachte Flugstunden wird ab 76 Stunden und 28 Minuten bezahlt. Zuvor sind die Flugstunden im Grundgehalt inkludiert. 

Lauda bezahlt die nachstehenden arbeitsabhängigen Vergütungen:

  • Pro Blockstunde werden Junior-Flugbegleitern neun Euro vergütet, Senior-Flugbegleiter erhalten 11 Euro. Die geplanten neuen ASFA (eine Zwischenstufe zwischen Junior und Senior) sollen 10 Euro erhalten. Bei 70 Flugstunden ergeben sich daher bei Juniors 630 Euro, bei Seniors 770 Euro und bei ASFA 700 Euro an flugabhängigem Verdienst, der zum Grundgehalt addiert wird.
  • Die Provision für Verkäufe an Bord beträgt 10 Prozent.
  • Das genannte Jahres-Mindestgrundgehalt wird jedem Flugbegleiter garantiert. So die monatlichen Zahlungen, auf 12 Monate gerechnet, diese Summe unterschreiten, soll es mit dem Jänner-Lohn des Folgejahres zu einer Nachzahlung der Differenz kommen.
  • Angaben über die Höhe der Ausbildungsvergütung liegen nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung