Linz: Eurowings verschiebt auch Palma-Wiederaufnahme

Eurowings-Heckflosse (Foto: Jan Gruber).
Eurowings-Heckflosse (Foto: Jan Gruber).

Linz: Eurowings verschiebt auch Palma-Wiederaufnahme

Eurowings-Heckflosse (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Das Comeback der regelmäßigen Linienflüge gestaltet sich am Flughafen Linz-Hörsching besonders zäh. Die Wiederaufnahmen der Ziele Frankfurt am Main (Lufthansa) und Düsseldorf (Eurowings) sind auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun trifft es auch noch die einstige Rennstrecke Palma de Mallorca.

Während in Deutschland rund um Ostern ein kleiner Mallorca-Boom stattgefunden hat, konnten die ab Österreich tätigen Luftfahrtunternehmen davon nur in geringem Umfang profitieren. Hintergrund ist, dass Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) die Zwangsquarantäne bis mindestens Ende Mai 2021 verlängert hat. Wer nicht unter eine Ausnahme schlüpfen kann, muss zehn Tage in Quarantäne, wobei nach fünf Tagen die Möglichkeit des „Freitestens“ besteht.

Dies wirkt sich auch in Linz extrem nachteilig auf die Nachfrage aus, denn eigentlich war das Kalendermonat Mai stets ganz gut in Richtung Palma gebucht. Das Vorjahr stellt aus bekannten Gründen eine Ausnahme dar. Eurowings nahm jedenfalls die Flüge ab der Mittelmeerinsel aus dem Verkauf und will diese voraussichtlich vier Wochen später starten. Ab Graz und Linz wollte die Lufthansa-Tochter je eine Route von Austrian Airlines übernehmen und per 12. April 2021 reaktivieren. Sowohl Stuttgart (ab Graz) als auch Düsseldorf (ab Linz) wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Ein Sprecher sagte gegenüber Aviation Direct, dass

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung