Lufthansa Cargo sagt “Thank you MD-11”

Triebwerk einer McDonnell Douglas MD-11 (Foto: Lufthansa Cargo).
Triebwerk einer McDonnell Douglas MD-11 (Foto: Lufthansa Cargo).

Lufthansa Cargo sagt “Thank you MD-11”

Triebwerk einer McDonnell Douglas MD-11 (Foto: Lufthansa Cargo).
Werbung

Über viele Jahre hinweg war das Muster McDonnell Douglas MD-11F das Rückgrat der Flotte von Lufthansa Cargo. Eigentlich sollte dieser Maschinentyp schon längst ausgeflottet sein, doch die Corona-Pandemie brachte eine temporäre Einsatzverlängerung mit sich. Am 15. Oktober 2021 wird aber endgültig Schluss sein.

Lufthansa Cargo verpasste anlässlich der unmittelbar bevorstehenden Ausflottung der MD-11F mit der Registrierung D-ALCC eine Sonderbeklebung. Am Samstag stellte die Frachtfluggesellschaft diese in sozialen Medien vor. Auf dem Rumpf ist im Heckbereich „Thank you MD-11“ und Farewell zu lesen. Die Innenseite der Hauptfrachttür ist mit „Thank you“ und einem Herz verziert worden. Dies kann aber nur gesehen werden, wenn der Dreistrahler gerade be- oder entladen wird.

Farewell MD-11F Beklebung (Video: Lufthansa Cargo).

Laut Lufthansa Cargo soll die D-ALCC bis 15. Oktober 2021 unter anderem in Frankfurt am Main, Tel Aviv, Kairo, Chicago-O’Hare und New York-JFK zu sehen sein. Nach den letzten kommerziellen Flügen wird diese McDonnell Douglas MD-11F außer Dienst gestellt. Dann endet auch die Ära der imposanten Dreistrahler bei Lufthansa Cargo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung