Mango-Pleite: Gericht verschiebt Anhörung auf Freitag

Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).
Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).

Mango-Pleite: Gericht verschiebt Anhörung auf Freitag

Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/Severin Hackenberger).
Werbung

Das für die Billigfluggesellschaft Mango zuständige Insolvenzgericht wird erst am Freitag, den 6. August 2021, über das weitere Schicksal des Carriers entscheiden. Der South African High Court Johannesburg gab bekannt, dass man den Parteien so mehr Zeit für die Vorbereitung ihrer Vorbringen geben möchte.

Zwischenzeitlich musste die SAA-Tochter Mango den Flugbetrieb einstellen. Die South African Cabin Crew Association (SACCA), die Mango Pilots Association (MPA) und die National Union of Metalworkers South Africa (NUMSA) haben beantragt Mango unter Gläubigerschutz zu stellen.

Die Außenstände gegenüber den Mitarbeitern sollen rund 57,3 Millionen U.S.-Dollar betragen. In den letzten beiden Monaten wurden keine Löhne mehr ausbezahlt. Zuvor soll die Belegschaft nur Teilbeträge bekommen haben, so dass rechnerisch bis zu sechs Monatsgehälter ausstehen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung