Mazedonien belohnt Airlines für die Aufnahme neuer Strecken

Foto: Skopje International Airport.
Foto: Skopje International Airport.

Mazedonien belohnt Airlines für die Aufnahme neuer Strecken

Foto: Skopje International Airport.
Werbung

Die mazedonische Regierung will den Flugverkehr im Land ankurbeln und greift dazu auch in die eigene Tasche.

Der Minister für Verkehr und Kommunikation sichert den Fluggesellschaften finanzielle Anreize zu, wenn sie neue Strecken starten. In diesem Jahr würden insgesamt 1,1 Millionen Euro an Subventionen ausgeschüttet. Damit soll der Flugverkehr im Balkan-Staat weiter ausgebaut werden. In den letzten Jahren waren solche Ausschreibungen aber nicht gerade von Erfolg gekrönt. Der Low-Coster Wizz Air bekundete als einzige Airline sein Interesse und sahnte so das gesamte Geld ab. Der ungarische Carrier habe bereits angekündigt, schon bald Flüge zwischen Abu Dhabi und Skopje anbieten zu wollen, wie das Luftfahrtportal CH-Aviation berichtet. Im vergangenen Jahr entschied sich die slowenische Regierung für eine ähnliche Strategie, indem sie Fluggesellschaften, die in das Land fliegen, fast eine Million Euro gewährte. Auch heuer sollen Luftfahrtunternehmen für die Aufnahme neuer Strecken belohnt werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

granit.pireci@aviation.direct

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

granit.pireci@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung