Milos: ATR42 von Olympic macht Ausflug in die Botanik

Logo von Olympic Air (Foto: Jan Gruber).
Logo von Olympic Air (Foto: Jan Gruber).

Milos: ATR42 von Olympic macht Ausflug in die Botanik

Logo von Olympic Air (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Einen unfreiwilligen Ausflug in die Botanik unternahm die von Olympic Air betriebe ATR42-600 mit der Registrierung SX-OAY am Freitag gegen 15 Uhr 30. Das Turbopropflugzeug geriet auf der griechischen Insel Milos von der Piste ab und kam auf dem Gras daneben zum Stillstand.

Lokalen Berichten nach, die von Olympic Air bestätigt wurden, wurde die ATR42-600 in der letzten Phase des Ausrollens auf der Runway 08 von einer starken Windböe erfasst und ins Gras, das sich direkt neben der Start- und Landebahn befindet, befördert. Optisch sind keine Schäden erkennbar, jedoch werden Techniker der Aegean-Tochter die Maschine vor dem Wiedereinsatz genau überprüfen und gegebenenfalls Reparaturarbeiten vornehmen.

Laut Olympic Air befanden sich 20 Passagiere an Bord des Turbopropflugzeugs, das als OA24 auf dem Weg von Athen nach Milos war. Keiner der Fluggäste oder der Crew wurde verletzt. Alle konnten die Maschine sicher verlassen, jedoch in der Botanik neben der Runway statt auf der Parkposition. Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls war die SX-OAY 8,9 Jahre alt. Diese Maschine ist erst im August 2021 zur Flotte der Aegean-Regionaltochter gestoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung