Nach BA: Anstößige Fotos beschäftigen jetzt auch Swiss

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Nach BA: Anstößige Fotos beschäftigen jetzt auch Swiss

Foto: Pixabay.
Werbung

Nach British Airways hat nun auch die Lufthansa-Tochter Swiss ein Problem mit anstößigen Fotos, die in Flugzeugen aufgenommen wurden. Unter dem Pseudonym „Tina on heels“ verbreitet eine Dame entsprechende Lichtbildaufnahmen, die unter anderem ihre Beine zeigen. Sie selbst gibt auf ihrem Social-Media-Profil an, dass sie bei Swiss in der Kabine arbeitet.

Die Verbreitung der Bildaufnahmen hat offensichtlich einen monetären Hintergrund, denn zum Preis von 60 Schweizer Franken kann laut der Zeitung Blick ein Jahresabo mit „exklusiven Inhalten“ erworben werden. Worum es sich dabei handeln dürfte, scheint aufgrund der Fotos und Videos, die „Tina on heels“ auf Social-Media-Plattformen verbreitet, ziemlich klar sein.

Ähnlich wie beim vergleichbaren Vorfall bei British Airways verschwanden die Profile plötzlich aus dem Internet. Allerdings wurde am Wochenende ein neuer Account unter dem Namen „Fly with Tina“ gelauncht. Dieser zeigt laut Blick so ziemlich die gleichen Aufnahmen. Es ist allerdings unklar, ob es sich um die gleiche Person handelt oder ob jemand die Fotos und Videos zuvor heruntergeladen und mit einem anderen Account neu hochgeladen hat.

Ob „Tina on heels“ tatsächlich als Flugbegleiterin für die Swiss arbeitet, ist derzeit noch unklar. Bei der Airline ist man nicht glücklich mit der Verbreitung dieser Aufnahmen. Eine Sprecherin kündigt gegenüber der Zeitung Blick an, dass man derzeit nicht weiß, ob die Frau tatsächlich für den Carrier arbeitet. Dies wolle man jedoch intern ermitteln und falls dem so ist das Gespräch mit der Dame suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung