Neue Nonstopverbindung zwischen Innsbruck und Warschau

Embraer 190 (Foto: Jan Gruber).
Embraer 190 (Foto: Jan Gruber).

Neue Nonstopverbindung zwischen Innsbruck und Warschau

Embraer 190 (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Erstmals wird zwischen dem 29. November 2024 und dem 28. März 2025 eine Nonstopverbindung von LOT Polish Airlines Innsbruck mit Warschau verbinden. Der Flug, der in der Wintersaison 2024/25 immer freitags mit einer Boeing 737-800 durchgeführt wird, richtet sich vor allem an polnische Gäste, die ihren Winterurlaub in Tirol verbringen möchten. Polen zählt zu den Top-10-Herkunftsmärkten für Tirol und war im Jahr 2023 für etwa 700.000 Übernachtungen verantwortlich.

Die Einführung dieser neuen Flugroute ist das Ergebnis einer längeren Zusammenarbeit zwischen dem Flughafen Innsbruck und dem Tiroler Tourismus, um die Anreise für polnische Touristen zu erleichtern. Mario Gerber, Tourismus- und Wirtschaftslandesrat von Tirol, sieht in der neuen Direktverbindung einen bedeutenden Schritt zur Stärkung der touristischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Tirol und Polen. Auch Innsbrucks Bürgermeister Johannes Anzengruber und Barbara Plattner, Geschäftsführerin Innsbruck Tourismus, äußerten sich positiv über die neue Verbindung.

LOT Polish Airlines, Mitglied der Star Alliance, erweitert mit der neuen Route nach Innsbruck ihr Streckennetz und reagiert damit auf die Wünsche vieler Passagiere. Michał Fijoł, CEO von LOT Polish Airlines, betonte, dass Innsbruck nicht nur für seine hervorragenden Skibedingungen, sondern auch für seine kulturellen und touristischen Attraktionen bekannt ist. Gleichzeitig eröffnet die neue Verbindung den Tirolern die Möglichkeit, die polnische Hauptstadt Warschau zu besuchen oder über Warschau in das weltweite Streckennetz von LOT Polish Airlines umzusteigen.

Die Flüge werden freitags durchgeführt. Der Flug LO 229 startet in Warschau um 10:25 Uhr und landet um 12:05 Uhr in Innsbruck. Der Rückflug LO 230 verlässt Innsbruck um 13:35 Uhr und erreicht Warschau um 15:20 Uhr.

2 Comments

  • Richard Waldon , 27. Juni 2024 @ 19:35

    Innsbruck als internationalen Winter Airport kann man verstehen. Die polnische Bundeshauptstadt Warschau als Drehkreuz versucht man vielleicht auch zu verstehen.
    Aber weiter unverständlich wenn nicht rätselhaft bleibt die Linienflüge Politik des Flughafens der österreichischen Landeshauptstadt.
    Ein Welt Drehkreuz wie Istanbul bleibt z.B. weiter Tabu für Tausende in Tirol lebenden türkischstämmige Bürger. Ein oder zwei Flüge pro Woche mit der Bosphorus Metropole sind längst fällig. Die Linienflüge zu den grossen Drehkreuzen Südeuropas scheinen Innsbruck nicht zu interessieren.

  • Hanisch Theodor , 29. Juni 2024 @ 14:21

    Stimmt! Es bleibt nur Kopfschütteln. Paris, Athen und jetzt Warschau aber nur im Winter. Von deutschen Berlin, Hamburg oder Düsseldorf ganz zu schweigen. Im Sommer wird am Flughafen Innsbruck geschlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

2 Comments

  • Richard Waldon , 27. Juni 2024 @ 19:35

    Innsbruck als internationalen Winter Airport kann man verstehen. Die polnische Bundeshauptstadt Warschau als Drehkreuz versucht man vielleicht auch zu verstehen.
    Aber weiter unverständlich wenn nicht rätselhaft bleibt die Linienflüge Politik des Flughafens der österreichischen Landeshauptstadt.
    Ein Welt Drehkreuz wie Istanbul bleibt z.B. weiter Tabu für Tausende in Tirol lebenden türkischstämmige Bürger. Ein oder zwei Flüge pro Woche mit der Bosphorus Metropole sind längst fällig. Die Linienflüge zu den grossen Drehkreuzen Südeuropas scheinen Innsbruck nicht zu interessieren.

  • Hanisch Theodor , 29. Juni 2024 @ 14:21

    Stimmt! Es bleibt nur Kopfschütteln. Paris, Athen und jetzt Warschau aber nur im Winter. Von deutschen Berlin, Hamburg oder Düsseldorf ganz zu schweigen. Im Sommer wird am Flughafen Innsbruck geschlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung