Neues Jahr, neue Geschäftsleitung in Graz

v.l.n.r. DI Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz, Mag. Jürgen Löschnig, Mag. Gerhard Widmann, Wolfgang Grimus/EMBA, Stadtrat Dr. Günther Riegler) (Foto: 8010/Hinterleitner).
v.l.n.r. DI Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz, Mag. Jürgen Löschnig, Mag. Gerhard Widmann, Wolfgang Grimus/EMBA, Stadtrat Dr. Günther Riegler) (Foto: 8010/Hinterleitner).

Neues Jahr, neue Geschäftsleitung in Graz

v.l.n.r. DI Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz, Mag. Jürgen Löschnig, Mag. Gerhard Widmann, Wolfgang Grimus/EMBA, Stadtrat Dr. Günther Riegler) (Foto: 8010/Hinterleitner).
Werbung

Der Flughafen Graz startet mit einem neuen Führungsteam in das Jahr 2021. Der langjährige Geschäftsführer Gerhard Widmann trat mit Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand. Der Airport wird nun von Wolfgang Grimus und Jürgen Löschnig geleitet.

Widmann, der seit 1. Juli 1999 die Geschicke des Grazer Flughafens leitete, sagte zum Abschied: „Ich durfte mehr als 21 Jahre lang den Flughafen in allen Bereichen mit einem kompetenten Team weiterentwickeln, wofür ich sehr dankbar bin. Meinen beiden Nachfolgern wünsche ich für die Zukunft, die derzeit besonders herausfordernd ist, alles Gute. Bedanken möchte ich mich ganz besonders bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Flughafen Graz Betriebs GmbH und Tochtergesellschaften, sowie bei den vielen Geschäftspartnerinnen und –partnern, die mich in den vielen Jahren in meiner Arbeit für den Flughafen Graz unterstützt haben!”

Wolfgang Grimus war zuvor unter anderem bei Lauda Air, Austrian Airlines, Air Berlin und Qatar Airways tätig. Der Airport schreibt in einer Aussendung, dass er “Expertise in Bereichen wie Flotten- und Netzwerkplanung, Geschäftsentwicklung und Vertrieb” mitbringt. „Der Flughafen Graz ist mit seiner strategisch günstigen Lage seit vielen Jahren ein Garant für die Mobilität der lokalen Wirtschaft und für einen florierenden Tourismus. Das sind stabile Voraussetzungen, auch in herausfordernden Phasen zu bestehen und darüber hinaus den Blick für neue Chancen zu öffnen. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit einem erfahrenen Team hochqualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestehende Geschäftsfelder erfolgreich auszubauen und neue Perspektiven zu entwickeln. In enger Abstimmung mit unseren Fluglinien-Partnern, Reiseveranstaltern und Reisebüros arbeiten wir mit großem Einsatz daran, schrittweise wieder ein möglichst umfassendes Flugangebot für die steirische Wirtschaft und den Tourismus zu etablieren”, so Grimus.

Co-Geschäftsführer Jürgen Löschnig ist seit 2005 Finanzchef der Holding Graz und verfügt über etwa 20 Jahre Führungserfahrung in verschiedenen Bereichen der Holding. In den letzten neun Jahren stand er als sogenannter kontrollierender Geschäftsführer an der Seite von Gerhard Widmann. „Ich habe in den neun Jahren, die ich bereits mit Gerhard Widmann den Flughafen Graz als Geschäftsführer leiten durfte, tief in die Materie eintauchen können. Für diese Zusammenarbeit mit einem der besten Manager in der Branche möchte ich mich herzlich bedanken und wünsche ihm von Herzen alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt. Der Flughafen erlebt, bedingt durch Corona, im Moment schwere Zeiten; ich bin aber überzeugt, dass wir gemeinsam, das bewährte Flughafen Team, Wolfgang Grimus und ich, diese schweren Gewitterwolken gut durchfliegen und bald wieder zum Steigflug ansetzen werden”, erklärt Löschnig.

Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz sagt: “„Gerhard Widmann hat in den letzten Jahren gemeinsam mit dem Eigentümer den Flughafen Graz zu einem Vorzeigeunternehmen im Haus Graz gemacht und zu einer wichtigen Drehscheibe für die exportorientierte steirische Wirtschaft entwickelt. Ich bedanke mich für die jahrelange Zusammenarbeit und wünsche Gerhard Widmann alles Gute. Mit Wolfgang Grimus ist es uns gelungen einen international bestens vernetzten Manager zu engagieren. Jürgen Löschnig hat bereits 9 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer des Flughafen Graz. Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass der Flughafen mit einer klaren Zukunftsstrategie bald wieder in den Steigflug übergeht.”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung