Norwegian bestellt 97 Boeing-Jets ab

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Norwegian bestellt 97 Boeing-Jets ab

Foto: Pixabay.
Werbung

Der angeschlagene Carrier will 92 737-Max und fünf 787 nicht mehr haben. Auch den Gang vor Gericht schließt der Carrier nicht aus.

Gestern hatte Boeing noch Grund zur Freude: Der erste Zertifizierungsflug der 737-Max fand erfolgreich statt. Doch heute wird der Airbus-Rivale erneut mit Problemen konfrontiert. Denn Norwegian Air Shuttle teilte mit, sämtliche Bestellungen zu stornieren und sogar Klagen gegen den US-Flugzeugbauer vor Gericht einzubringen.

Konkret geht es um 92 Flugzeuge des Typs 737 Max und fünf Langstreckenmaschinen des Typs 787 „Dreamliner“, die laut Listenpreis insgesamt 9,4 Milliarden Euro wert sind. Zum Verhängnis seien der Fluggesellschaft die verhängten Flugverbote gegen das 737 Max-Modell sowie außerplanmäßige Wartungsarbeiten bei den 787-Maschinen geworden. Diese Verluste wolle man nun auf dem Rechtsweg einklagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung