Norwegian gründet zweite Tochter-Airline in Schweden

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Norwegian gründet zweite Tochter-Airline in Schweden

Foto: Pixabay.
Werbung

Der finanziell angeschlagene Norwegian-Konzern hat eine zweite operative Tochter-Airline in Schweden gegründet. Diese trägt den Namen „Norwegian Air Sweden AOC AB“ und hat bereits den ICAO-Code NSZ zugeteilt bekommen.

Erst im Jahr 2018 gründete der Billigflieger den Ableger Norwegian Air Sweden, dem der ICAO-Code NSW zugeteilt ist. Das Rufzeichen lautet Nordic. Die Neugründung verwendet das Rufzeichen Norlight. Was Norwegian mit einer zweiten Fluggesellschaften in Schweden bezweckt, ist völlig unklar. Der Konzern wollte dazu nichts sagen.

Aufgrund des Umstands, dass Norwegian zahlreiche Töchter in die Insolvenz schicken musste, ist zumindest theoretisch möglich, dass der Betrieb der „alten Norwegian Air Sweden“ nicht fortgeführt wird und die „neue Norwegian Air Sweden“ übernehmen könnte. Allein mit dem norwegischen AOC ist der Lowcoster innerhalb des EU-Gebiets stark eingeschränkt, so dass man auf eine Tochter angewiesen ist.

Der Konzern teilte wiederholt mit, dass man sich auf den Verkehr in den skandinavischen Ländern sowie Warmwasserflüge reduzieren wird. Das schließt die Nachbarländer, die im Gegensatz zu Norwegen der Europäischen Union angehören, ein. Für Nicht-EU-Carrier sind Flüge innerhalb des Unionsgebiets nicht ohne weitere Auflagen möglich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung