Norwegian schielt wieder auf die Boeing 737 Max

Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/AEgir Nordo).
Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/AEgir Nordo).

Norwegian schielt wieder auf die Boeing 737 Max

Boeing 737-800 (Foto: V1Images.com/AEgir Nordo).
Werbung

Vor noch nicht gar so langer Zeit hat Norwegian Air Shuttle eine große Order für das Muster Boeing 737 Max abbestellt. Im Zuge des Insolvenzverfahrens entledigte man sich auch einer A320neo-Großbestellung. Nun hat der Carrier erneut ein Auge auf die Max geworfen.

Gegenüber dem dänischen Portal Check-in.dk sagte Firmenchef Geir Karlsen unter anderem, dass es höchstwahrscheinlich ist, dass dieser Maschinentyp künftig Teil der Norwegian-Flotte sein wird. Derzeit fliegt man ausschließlich mit Boeing 737-800.

Bemerkenswert ist auch, dass sich die Fluggesellschaft und der Hersteller noch immer in einer juristischen Auseinandersetzung befinden. Mit Airbus konnte ein Deal geschlossen werden, jedoch nicht mit Boeing. Bereits im Juni des Vorjahres erklärte Norwegian, dass man die Order über 92 B737-Max-8 und fünf B787-9 nicht abnehmen wird. Im Zuge des Insolvenzverfahrens forderte man Schadenersatz und zusätzlich die bereits geleisteten Anzahlungen. Boeing kam dem bislang nicht nach und daher reichte Norwegian eine Klage ein.

Ob man sich mit dem U.S.-amerikanischen Hersteller einig wird und eine kleine Stückzahl abnehmen wird oder aber ob die künftigen Boeing 737 Max über Lessoren bezogen werden, ist derzeit nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung