Notlandung in Neuseeland: Feuer an Boeing 737

Print Friendly, PDF & Email

Eine Boeing 737 von Virgin Australia musste auf dem Weg nach Melbourne außerplanmäßig in Neuseeland landen, nachdem beim Start Flammen aus mindestens einem Triebwerk schlugen. Als mögliche Ursache wird ein Vogelschlag vermutet.

Alle 73 Menschen an Bord blieben unverletzt, wie der “New Zealand Herald” berichtet. Die Maschine startete vom Flughafen Queenstown und landete sicher in Invercargill, wo sie von Rettungskräften empfangen wurde. Augenzeugen berichteten von lauten Knallgeräuschen und Flammen, die aus den Triebwerken kamen. Der Vorfall wird derzeit untersucht.

Boeing 737-Max-8 (Foto: Virgin Australia).
Boeing 737-Max-8 (Foto: Virgin Australia).
Werbung