ÖBB startet Ticketverkauf für 2023: Vorerst werden die Preise nicht erhöht

Steuerwagen in Wiener Neustadt (Foto: Robert Spohr).
Steuerwagen in Wiener Neustadt (Foto: Robert Spohr).

ÖBB startet Ticketverkauf für 2023: Vorerst werden die Preise nicht erhöht

Steuerwagen in Wiener Neustadt (Foto: Robert Spohr).
Werbung

Die ÖBB öffnen morgen den Ticketverkauf für den Fahrplan 2023, der ab 11. Dezember gilt. Wer vor dem 11. Dezember zugreift, zahlt noch den derzeit gültigen Preis, so ein ÖBB-Sprecher gegenüber dem ORF. Mit Jahresende sollen die Ticketpreise im Personenverkehr dann erhöht werden.

Anfang September stimmte ÖBB-Chef Andreas Matthä Kunden auf steigende Tarife ein. Die Ticketpreise im Personenverkehr würden zu Jahresende „sehr moderat, deutlich unter der Inflationsrate“ erhöht. Konkrete Zahlen nannte er nicht. Der neue Fahrplan gilt ab 11.Dezember, der Ticketverkauf für den neuen Fahrplan beginnt morgen. Tickets, die noch vor dem 11.Dezember erworben werden, sind zum derzeit geltenden Tarif zu haben. Spätestens zu Jahresende werden die Fahrkarten teurer. “Fast alle Verbindungen” können ab morgen auch in der ÖBB Fahrplanauskunft Scotty abgerufen werden. Es können sich im Personennah- und -fernverkehr noch Änderungen ergeben. Die ÖBB ersuchen alle Reisenden, sich daher rechtzeitig vor ihrer Fahrt nochmals über den aktuellen Fahrplan ihrer Verbindung zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung