Porter-Airlines-Mitarbeiter: Impfen oder alle 72 Stunden testen lassen

DHC Dash 8-400 (Foto: Porter Airlines).
DHC Dash 8-400 (Foto: Porter Airlines).

Porter-Airlines-Mitarbeiter: Impfen oder alle 72 Stunden testen lassen

DHC Dash 8-400 (Foto: Porter Airlines).
Werbung

Die kanadische Porter Airlines wird künftig von jenen Beschäftigten, die nicht geimpft sind, vor jedem Dienstantritt die Vorlage eines negativen Coronatests verlangen. Dieser darf maximal 72 Stunden alt sein.

Geimpfte Mitarbeiter sind davon ausgenommen und müssen lediglich einmalig vorweisen, dass sie vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden. Alle anderen müssen vor jedem Arbeitstag eine negative Bestätigung vorlegen. Theoretisch müssen diese dann alle drei Tage eine Teststelle aufsuchen.

Porter Airlines beabsichtigt ab 8. September 2021 den Flugbetrieb hochzufahren. Ab diesem Termin sollen die neuen Auflagen für die Beschäftigten in Kraft treten. „Wir haben die Verantwortung, einen sicheren Arbeitsplatz zu gewährleisten. Da Impfstoffe für jeden in Kanada und den USA leicht verfügbar sind und ihre Wirksamkeit nachgewiesen ist, ist eine Impfung oder regelmäßige Tests eine entscheidende Maßnahme zum Schutz der Gesundheit unserer Teammitglieder“, so Firmenchef Michael Deluce.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung