Qatar Airways: Airbus storniert A350-Großbestellung

Airbus A350-900 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).
Airbus A350-900 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).

Qatar Airways: Airbus storniert A350-Großbestellung

Airbus A350-900 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).
Werbung

Im Streit zwischen Airbus und Qatar Airways gibt es rund um die behaupteten Qualitätsmängel beim Maschinentyp A350 eine weitere Eskalation: Der europäische Flugzeugbauer hat laut Nachrichtenagentur Reuters die Bestellungen für die noch nicht ausgelieferten 19 A350-1000 storniert.

Sowohl Qatar Airways als auch Airbus wollten die Berichterstattung zunächst nicht kommentieren. Der Golfcarrier weigerte sich zuletzt weitere Maschinen der A350-Reihe zu übernehmen. Ein Gericht in London urteilte, dass man diese sowohl abnehmen als auch bezahlen muss. Der Flugzeugbauer hat dem einstigen Großkunden gegen Jahresanfang auch eine A321neo-Großbestellung gestrichen und zwischenzeitlich erreicht, dass die Lieferslots neu vergeben werden dürfen.

Qatar Airways und Airbus führen in London mehrere Gerichtsverfahren gegeneinander. Im Kern geht es um behauptete Qualitätsmängel am A350. Diese werden von Airbus unter Verweis auf eine Einschätzung der Easa als kosmetischer Mangel angesehen. Der Golfcarrier und die Luftfahrtbehörde von Katar sehen dies jedoch gänzlich anders.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung