Ryanair versucht Marokko-Ziele zu pushen

OE-LOB auf dem Flughafen Agadir (Foto: Jan Gruber).
OE-LOB auf dem Flughafen Agadir (Foto: Jan Gruber).

Ryanair versucht Marokko-Ziele zu pushen

OE-LOB auf dem Flughafen Agadir (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair bietet im Sommerflugplan 2022 in Marokko Flüge nach Agadir, Marrakesch und Fès an. Nicht ab jedem Airport werden alle drei Ziele angesteuert. Beispielsweise hat man ab Wien nur Agadir im Programm.

Noch vor einigen Wochen war der Billigflieger über den seitens der Regierung in Rabat ausgesprochene internationale Flugverbot so erbost, dass man mit dem endgültigen Abzug sämtlicher Flüge aus Marokko drohte. In Agadir unterhält man eine Basis und beschäftigt lokales Personal.

Die Stadt Agadir befindet sich am Atlantik und ist bekannt für seine 10 km langen Sandstrände an der Atlantikküste ist Marokkos pulsierendste Stadt der perfekte Ort für Wassersportfans. Haben Sie die Qual der Wahl und entscheiden Sie sich für Kajakfahren, Surfen oder Parasailing, während Sie die besten Aussichten genießen. Wer sich lieber an Land vergnügt, kann im nahe gelegenen Paradise Valley wandern – ein besonders malerischer Wanderweg, der von unglaublich smaragdgrünen Gewässern umgeben ist. Fahren Sie auf den kurvenreichen Bergstraßen durch traditionelle Berberdörfer, um nach Imouzzer zu gelangen, das perfekt in das Atlasgebirge eingebettet ist. Insgesamt hat diese marokkanische Stadt viel zu bieten. Ob Sie nun die eleganten Marktstände, Cafés und Geschäfte in Port de Plaisance erkunden oder auf dem traditionellen Souk-Markt um unbezahlbare Schätze feilschen – Sie werden mit Sicherheit die beste Zeit Ihres Lebens haben.

Marrakesch – Berühmt als die “rote Stadt” Marokkos, bietet sie vom zirkusähnlichen Platz Jemaa El-Fnaa bis zu den prunkvollen Palästen und atemberaubenden Gärten für jeden etwas. Marrakesch ist ein Muss für Touristen, die ein typisch marokkanisches Erlebnis suchen. Durchdrungen von Geschichte und Kultur und einer Mischung aus Alt und Neu, hat Marrakesch seine eigene, einzigartige Persönlichkeit. Genießen Sie das geschäftige Treiben in den Souks der Medina, wo Sie authentische Gegenstände wie Schmuck, Lampen und Tajine-Töpfe sowie echte Gewürze und reichhaltige Moschusöle finden können. Machen Sie einen Ausflug ins Atlasgebirge und erkunden Sie das flache Gelände auf dem Rücken eines Kamels, bevor Sie weiterwandern, um die Aussicht und die Wasserfälle zu genießen. Zu guter Letzt sollten Sie unbedingt einen Spaziergang durch den beeindruckenden Jardin Majorelle unternehmen, der 1980 vom Gründer des französischen Modehauses Yves Saint Laurent gekauft wurde, um ihn vor der Zerstörung zu bewahren. Der Jardin Majorelle beherbergt über 3.000 botanische Arten, eine Art-Deco-Villa und ein Museum zur Geschichte der Berber und ist mit seinen leuchtenden Farben ein Paradies für Instagrammer!

Fès ist eine der vier Königsstädte Marokkos und zurecht eines der beliebtesten Reiseziele des Landes. Berühmt ist die im 8. Jahrhundert gegründete Stadt für seine einzigartigen muslimischen Bauwerke und die mächtige 15 km lange Stadtmauer, die viele mit der alten Stadtmauer von Jerusalem vergleichen. Ihr wichtigster Besuchermagnet ist die orientalische, terrassenförmig angelegte Altstadt Fès el Bali mit ihren treppengesäumten, teils nur 50 cm breiten Gassen, den mittelalterlichen Bauten und der maurischen Rundbogen-Architektur. Sie besitzt 350 Moscheen und gilt als die authentischste aller Königsstadt-Medinas. Ebenso können Besucher an vielen historischen Orten hautnah der Handwerkskunst bei der Herstellung zusehen und so in marokkanische Traditionen eintauchen. Die Stadt ist das religiöse, kulturelle und handwerkliche Zentrum von Marokko – ein Aufenthalt in Fès darf also bei keiner Marokko-Reise fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung