SAF-Treibstoff: Austrian Airlines belohnt Passagiere mit Biennale-Eintrittskarten

Triebwerk Boeing 777 (Foto: Jan Gruber).
Triebwerk Boeing 777 (Foto: Jan Gruber).

SAF-Treibstoff: Austrian Airlines belohnt Passagiere mit Biennale-Eintrittskarten

Triebwerk Boeing 777 (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Mit kostenlosen Eintrittskarten und Fahrkarten für den City Airport Train versucht Austrian Airlines Passagiere zur Auswahl von so genannten SAF-Flügen zu bewegen. Diese werden auf der Strecke Wien-Venedig im September und Oktober 2022 angeboten.

Die Luftfahrtbranche setzt große Hoffnungen auf so genannte Sustainable Aviation Fuels. Diese werden nicht aus Erdöl, sondern aus alternativen Quellen hergestellt. Allerdings wird dabei zumeist verschwiegen, dass bei der Verbrennung in den Triebwerken dennoch Kohlenstoffdioxid entsteht und daher emissionsfreie Flüge mit der heutigen Technik schlichtweg aus physikalischen und chemischen Gründen nicht möglich sind.

Die Idee hinter SAF ist nicht, dass bei der Verbrennung kein Kohlenstoffdioxid mehr entsteht, sondern dass die Materialien, aus denen der alternative Treibstoff gewonnen wird, nach Möglichkeit in ihrem Entstehungsprozess mehr Kohlenstoffdioxid gebunden haben als bei der Verbrennung entsteht. Ein anderer Ansatz ist, dass durch die Verwendung vermeintlicher „Abfallprodukte“ kein Erdöl angetastet werden muss. Seit März dieses Jahres tankt Austrian Airlines die ersten 1.500 Tonnen regional aus österreichischem Altspeiseöl hergestelltes SAF. Den Anteil will man in den nächsten Jahren steigern.

„Umweltbewusste und kunstaffine Passagiere können diesen Herbst die Biennale Arte 2022 bequem und nachhaltig genießen!“ Jeder Fluggast von Wien nach Venedig, der sich bei Buchung für den Zukauf von 100% SAF entscheidet, erhält ein kostenfreie Hin- und Retourticket vom Wiener Stadtzentrum zum Flughafen Wien mit dem City Airport Train (CAT) und kostenlosen Eintritt zur Biennale Arte 2022. „Nachhaltiger Flugkraftstoff ist einer der wichtigsten Hebel zur Dekarbonisierung der Luftfahrt, jedoch noch nicht in großen Mengen verfügbar. Für einen großflächigen Einsatz brauchen wir das Engagement unserer Gäste und die Unterstützung unser Partner entlang der Reisekette“, so Chief Commercial Officer Michael Trestl.

Austrian Airlines will allen Passagieren, die sich im September und Oktober 2022 für SAF-Flüge zwischen Wien und Venedig entscheiden, Gutscheincodes für die Anreise mit dem City Airport Train sowie Eintrittskarten für Biennale Arte 2022 zur Verfügung stellen. Diese sollen etwa zehn Tage nach der Buchung per E-Mail zugeschickt werden.

Über den Autor

1 Comment

  • CAT , 30. Juli 2022 @ 11:27

    “Zukauf von 100% SAF” ? Suggeriert, dass auf dem Flug dann auch 100% SAF getankt sind, was so sicherlich nicht stimmt…wie hoch ist der tatsächliche SAF-Anteil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

1 Comment

  • CAT , 30. Juli 2022 @ 11:27

    “Zukauf von 100% SAF” ? Suggeriert, dass auf dem Flug dann auch 100% SAF getankt sind, was so sicherlich nicht stimmt…wie hoch ist der tatsächliche SAF-Anteil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung