SmartLynx steigt mit A321F ins Frachtgeschäft ein

Foto: SmartLynx.
Foto: SmartLynx.

SmartLynx steigt mit A321F ins Frachtgeschäft ein

Foto: SmartLynx.
Werbung

Der Luftfahrtkonzern SmartLynx steigt in das Frachtgeschäft ein. Der maltesische Zweig übernimmt zwei Airbus A321F. Es handelt sich um die ersten Cargo-Flugzeuge, die von der Charterfluggesellschaft betrieben werden.

Ein entsprechender Vertrag wurde mit Vallair unterschrieben. Zwei Passagierflugzeuge des Typs Airbus A321-200 werden in reine Frachter konvertiert. SmartLynx Malta wird die Mittelstreckenjets jedoch nicht auf eigene Rechnung betreiben, sondern im Auftrag eines Logistikkonzerns. Die beiden A321F werden auf dem Flughafen Luqa stationiert.

“Wir freuen uns darauf die A321F in Europa fliegen zu sehen”, sagt Alistair Dibisceglia, Chief Leasing und Trading Officer von Vallair. „Das Flugzeug wird von SmartLynx im Auftrag eines internationalen Spediteurs betrieben und in Malta stationiert sein. Der Standort ist ideal für den intereuropäischen Vertrieb und wird auch dazu beitragen den Druck auf überlastete Frachtzentren zu verringern. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung