Spanien: Air Nostrum beantragt staatlichen Kredit

ATR72-600 (Foto: Jan Gruber).
ATR72-600 (Foto: Jan Gruber).

Spanien: Air Nostrum beantragt staatlichen Kredit

ATR72-600 (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die spanische Regionalfluggesellschaft Air Nostrum beantragte beim Staatsfonds SEPI einen Kredit in der Höhe von 103 Millionen Euro. Der Carrier mit Sitz in Valencia betreibt zahlreiche Regio-Strecken im Auftrag von Iberia. Air Nostrum bestätigte, dass man aufgrund der Corona-Pandemie die Unterstützung in Form des Darlehens beantragt hat.

Der Regio-Carrier galt bis zur Krise als profitabel. Im Vorjahr flog man einen Verlust in der Höhe von 129 Millionen Euro ein. Zu den Gründen, die den SEPI-Antrag notwendig gemacht haben, schreibt Air Nostrum: „Gewährleistung der erforderlichen Ressourcen, um die Einkommensreduzierung zu überwinden, die den durch die Pandemie verursachten Rückgang des Passagierverkehrs verursacht hat, Gewährleistung der Konnektivität und Gewährleistung des Beschäftigungsniveaus Seit Beginn der Coronavirus-Krise und angesichts des drastischen Rückgangs der Flugverkehrsnachfrage hat das Unternehmen eine Politik der Bargelderhaltung und Kostensenkung beibehalten und im vergangenen Jahr Vereinbarungen mit Flottenfinanzierern getroffen und auf ICO-Kreditlinien zurückgegriffen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung