Swiss will im Jänner 2023 zur Normalität zurückkehren

Airbus A320neo (Foto: V1Images.com/Clément Alloing).
Airbus A320neo (Foto: V1Images.com/Clément Alloing).

Swiss will im Jänner 2023 zur Normalität zurückkehren

Airbus A320neo (Foto: V1Images.com/Clément Alloing).
Werbung

Die Fluggesellschaft Swiss will bis Jänner 2023 alle Maßnahmen, die aufgrund der Coronapandemie eingeführt wurden, aufheben. Derzeit geht man davon aus, dass bis dahin der Flugbetrieb wieder vollständig regulär durchgeführt werden kann. Das Wiedererreichen der Fluggastzahlen, die man vor der Krise hatte, steht allerdings noch aus.

Wie viele andere Airlines auch führte Swiss unmittelbar nach dem Beginn der Pandemie zahlreiche Maßnahmen ein, die die Kosten massiv senken sollten. Man ist der Ansicht, dass sich diese bezahlt gemacht haben und kündigt an, dass man voraussichtlich im Jänner 2023 die letzten Einschränkungen aufheben wird. Es geht dabei um noch immer praktizierte Lohnkürzungen.

„Zwei Jahre Kurzarbeit, Krisenbewältigungsvereinbarungen und Restrukturierungen in Verbindung mit einem sehr anspruchsvollen Flugbetrieb haben allen Mitarbeitenden viel abverlangt. Vor diesem Hintergrund und angesichts der sich allmählich erholenden Nachfrage nach Flugreisen halten wir es für richtig, die in der Schweiz vereinbarten Maßnahmen zur Krisenbewältigung ab Anfang nächsten Jahres schrittweise aufzuheben“, so Firmenchef Dieter Vranckx.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung