TAP legt All-You-Can-Fly-Ticket auf

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

TAP legt All-You-Can-Fly-Ticket auf

Foto: Pixabay.
Werbung

Das Star-Alliance-Mitglied TAP Portugal legt ein All-You-Can-Fly-Ticket für die europäischen Strecken auf. Dieses kostet 2.399 Euro in der Economy-Class oder 3.399 Euro in der Business und ermöglicht ein Monat lang unbegrenztes Fliegen im europäischen Streckennetz von TAP.

Wer sich für die zweimonatige Variante entscheidet, fährt sogar unterm Strich günstiger, denn in der Eco werden 3.399 Euro und in der Business 5.399 Euro fällig. Allerdings haben die Angebote auch einen Haken, denn in allen Varianten sind Flüge innerhalb von Portugal nicht enthalten. Nach Angaben des Unternehmens kann der „European Flight Pass“ lediglich auf Europa-Routen ab Lissabon und Porto verwendet werden.

TAP stellt in einer Aussendung auch klar, dass es nicht geplant ist das Produkt dauerhaft anzubieten. Derzeit ist es beschränkt bis zum 15. Dezember 2020. Der Carrier ist jedoch kein Pionier in Sachen “All you can Fly“, denn in der Vergangenheit bot dies Tuifly vor der Übernahme der Europastrecken durch Air Berlin, zumindest Jugendlichen, an. Widerøe legt immer wieder in den Sommermonaten solche Produkte auf. In Österreich hatte die mittlerweile nicht mehr existierte Robin Hood Aviation mit dem „Unlimiticket“ ebenfalls eine Flatrate im Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung