Tchibo verkauft keine Hochsee-Kreuzfahrten mehr

Kreuzfahrtschiff von Tui (Foto: Pixabay).
Kreuzfahrtschiff von Tui (Foto: Pixabay).

Tchibo verkauft keine Hochsee-Kreuzfahrten mehr

Kreuzfahrtschiff von Tui (Foto: Pixabay).
Werbung

Einen Kaffee trinken und nebenbei eine Hochseekreuzfahrt-Reise buchen. Das wird bei Tchibo künftig nicht mehr möglich sein, denn man zieht sich aus dem Vertrieb dieser Produkte zurück. Fluß-Kreuzfahrten will man aber weiterhin vermarkten.

Laut Mitteilung sollen Kunden, die in der Vergangenheit Hochseekreuzfahrten über Tchibo gebucht haben, aber nicht betroffen sein. Deren Reiseunterlagen behalten ihre Gültigkeit. Lediglich das Neugeschäft wurde aufgegeben.

Die Entscheidung begründet man übrigens mit dem Umweltschutz. Man könne Hochseekreuzfahrten, die als besonders umweltschädlich gelten, nicht mehr mit den Bestrebungen als nachhaltiger Händler in Einklang bringen. Grundsätzlich ist der Schritt aber keine Überraschung, denn schon seit einiger Zeit zeichnete sich ab, dass sich Tchibo aus diesem Segment zurückziehen will.

Man war niemals selbst als Reederei oder Veranstalter aktiv, sondern vermittelte im Rahmen einer Reisebürokonzession. Künftig will man nur noch Fluß-Kreuzfahrten im Portfolio haben. Generell dürften sich die Auswirkungen in eng gesteckten Grenzen halten, denn aufgrund der Corona-Pandemie war die Nachfrage nach Hochseekreuzfahrten eher gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung