Transat-Übernahme wird für Air Canada deutlich günstiger

Airbus A321LR (Foto: Airbus).
Airbus A321LR (Foto: Airbus).

Transat-Übernahme wird für Air Canada deutlich günstiger

Airbus A321LR (Foto: Airbus).
Werbung

Die Übernahme von Transat durch Air Canada wird günstiger ausfallen, denn pro Aktie werden aufgrund durch die Corona-Pandemie gesunkenen Airlinewerte nur noch fünf kanadische Dollar bezahlt werden. Darauf einigten sich die Verwaltungsräte der beiden Unternehmen und empfehlen den Transat-Aktionären die Annahme des Angebots.

Diese haben die Wahl zwischen einer Zahlung in bar oder in Form von Air-Canada-Aktien im Verhältnis 0,2862 AC-Anteilsscheine pro Transat-Aktie. Das Gesamtvolumen der geplanten Transaktion sinkt auf etwa 190 Millionen kanadische Dollar ab. Diese steht unter dem Vorbehalt diverser Genehmigungen, die noch eingeholt werden müssen. Mit dem Closing wird Ende Jänner oder Anfang Feber 2021 gerechnet.

“COVID-19 hat verheerende Auswirkungen auf die globale Luftfahrtindustrie gehabt und sich erheblich auf den Wert von Fluggesellschaften und Luftfahrtanlagen ausgewirkt. Dennoch beabsichtigt Air Canada, die Übernahme von Transat zu einem reduzierten Preis und zu geänderten Bedingungen abzuschließen“, so Calin Rovinescu, Präsident und Chief Executive Officer von Air Canada. “Diese Kombination wird die Geschäftstätigkeit von Transat und seine Stakeholder stabilisieren und Air Canada und die kanadische Luftfahrtindustrie in die Lage versetzen beim Eintritt in die Welt nach COVID-19 stärker aufzutreten.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung