UFO begrüßt Condor-Übernahme durch Attestor

Logo der Gewerkschaft UFO (Foto: UFO).
Logo der Gewerkschaft UFO (Foto: UFO).

UFO begrüßt Condor-Übernahme durch Attestor

Logo der Gewerkschaft UFO (Foto: UFO).
Werbung

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) begrüßt die Übernahme von 51 Prozent der Anteile von Condor durch den Finanzinvestor Attestor. Ermöglicht wurde dieser Schritt, nachdem die EU-Kommission der Übernahme zugestimmt und die beihilferechtliche Genehmigung für das Closing des Deals erteilt hatte.

„Die gelungene Übernahme ist ein positives Zeichen für alle Beschäftigten bei Condor. Wir haben während der Corona-Krise einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass Condor nun in eine gute Zukunft blicken kann“, so Anja Bronstert, stellvertretende Vorsitzende der UFO.

Die Flugbegleiter Organisation hatte im Mai dieses Jahres neue Vergütungstarifverträge und Manteltarifverträge abgeschlossen. Grundlage hierfür war ein gewerkschaftliches Eckpunktepapier zu neuen Tarifvertragsbedingungen, das im Januar 2020 vereinbart worden war, als der Investor PGL die Condor übernehmen sollte.

„Mit dem Abschluss wettbewerbsfähiger Tarifverträge stellen UFO und Condor unter Beweis, dass eine funktionierende Sozialpartnerschaft entscheidend dazu beiträgt, Krisen zu überwinden, Beschäftigung zu sichern und sich dennoch auf dem hart umkämpften Markt der touristischen Lang- und Mittelstrecke zu behaupten”, so Bronstert abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung