Vereinigung Cockpit und Tuifly starten Mediation

Boeing 737-800 (Foto: Milad A380).
Boeing 737-800 (Foto: Milad A380).

Vereinigung Cockpit und Tuifly starten Mediation

Boeing 737-800 (Foto: Milad A380).
Werbung

Die Geschäftsleitung der Ferienfluggesellschaft Tuifly und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit konnten sich nun doch auf eine Mediation einigen. Diese wird jetzt vorbereitet und soll im Feber 2021 durchgeführt werden.

Zwischen Arbeitgeber und der Gewerkschaft sind die Fronten seit einigen Monaten verhärtet. Die VC fordert zusätzlich zum finanziellen Krisenbeitrag auch einen Kündigungsschutz für die Flugzeugführer. Die Tui Gruppe wurde in mehreren Tranchen mit Staatshilfe in der Höhe von mehreren Milliarden Euro vor dem Kollaps bewahrt.

“Es ist gut, dass der Stillstand endlich beendet ist und wir wieder an einer Lösung arbeiten können”, sagt Marcel Gröls, im Vorstand der VC zuständig für Tarifpolitik. “Wir sehen konstruktiven Gesprächen entgegen und sind zuversichtlich, dass das Management ein ebenso hohes Interesse an einer Einigung hat wie wir“.

Die Unternehmenspläne sahen zuletzt vor, Flotte und Arbeitsplätze bei Tuifly massiv zu reduzieren. In den Cockpits sind etwa 50 Prozent der Belegschaft und damit bis zu 270 Pilotinnen und Piloten von Kündigungen bedroht, so die Pilotengewerkschaft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

rene.steuer@aviation.direct

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

rene.steuer@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung