Vorsicht im Sommer: Akkus und elektronische Geräte vor Hitze schützen

Smartphone am Pool (Foto: Unsplash/Bruno Gomiero).
Smartphone am Pool (Foto: Unsplash/Bruno Gomiero).

Vorsicht im Sommer: Akkus und elektronische Geräte vor Hitze schützen

Smartphone am Pool (Foto: Unsplash/Bruno Gomiero).
Werbung

Die Sommerhitze bringt nicht nur für Menschen und Tiere gesundheitliche Risiken mit sich, sondern auch für unsere alltäglichen elektronischen Begleiter. Handys, Tablets und Laptops sollten nicht übermäßiger direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Dies betont die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle (EAK) angesichts der steigenden Temperaturen. Zudem wird dringend geraten, Akkus von E-Bikes, E-Scootern und anderen Elektrogeräten niemals unbeaufsichtigt zu laden und auf eine korrekte Entsorgung zu achten.

Elektronische Geräte sind mittlerweile unverzichtbare Begleiter in unserem Alltag. Ob zur Kommunikation, Arbeit oder Unterhaltung – die Nutzung von Handys, Tablets und Laptops ist allgegenwärtig. Doch gerade bei großer Hitze können sich die verbauten Lithium-Akkus erhitzen, was ihre Langlebigkeit beeinträchtigen und potenziell gefährliche Situationen hervorrufen kann. Die in diesen Geräten verwendeten Akkus sind aufgrund ihrer hohen Energiedichte und geringen Selbstentladung besonders leistungsfähig, aber auch anfällig für Überhitzung und Beschädigungen.

Besonders problematisch ist dies bei steigenden Temperaturen, wie sie in den Sommermonaten häufig vorkommen. Lithium ist sehr reaktionsfähig und kann bei hohen Temperaturen leicht entzündlich werden. Dies betrifft nicht nur Handys und Tablets, sondern auch andere Elektrogeräte wie E-Bikes und E-Scooter. Allein im Jahr 2023 wurden in Österreich rund 220.000 E-Bikes verkauft, die ebenfalls mit Lithium-Akkus betrieben werden .

Richtiges Laden und Entsorgen von Akkus

Eine unsachgemäße Handhabung von Akkus kann zu ernsthaften Sicherheitsrisiken führen. Die EAK warnt davor, Akkus unbeaufsichtigt zu laden und empfiehlt, sie immer auf einer nicht brennbaren Unterlage zu laden. Es wird auch darauf hingewiesen, dass beschädigte Akkus – erkennbar an Schmelzstellen, Verformungen oder austretender Flüssigkeit – sofort ausgetauscht werden sollten, da sie zur Selbstentzündung neigen können.

Beim Laden sollte ausschließlich das mitgelieferte Netzteil verwendet werden, um Überladung zu vermeiden. Zudem verkürzt das vollständige Entladen eines Akkus seine Lebensdauer. Viele Geräte verfügen über eine Software, die das vollständige Auf- und Entladen des Akkus verhindert, um seine Lebensdauer zu verlängern.

Schutzmaßnahmen im Alltag

Um die Lebensdauer und Sicherheit von Akkus zu gewährleisten, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

  • Hitze meiden: Elektronische Geräte sollten keiner längeren direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Im Auto können beispielsweise Temperaturen von bis zu 100 Grad Celsius entstehen, wenn Geräte direkt hinter der Windschutzscheibe liegen.
  • Feuchtigkeit vermeiden: Auch wenn viele Geräte mittlerweile wasserdicht sind, sollten sie nicht unnötig Feuchtigkeit ausgesetzt werden, da dies zu Korrosion und Sicherheitsrisiken führen kann.
  • Beschädigungen vermeiden: Stürze und Stöße können unsichtbare Schäden im Inneren der Akkus verursachen, die beim nächsten Laden zu Kurzschlüssen führen können.
  • Kontakte nicht kurzschließen: Bei der Entnahme des Akkus sollte darauf geachtet werden, dass die Kontakte nicht mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen.

Die richtige Entsorgung von Lithium-Akkus ist nicht nur aus Sicherheitsgründen wichtig, sondern auch aus Umweltschutzgründen. Lithium-Akkus sollten keinesfalls im Hausmüll landen, sondern an speziellen Sammelstellen abgegeben werden. In Österreich gibt es rund 2.000 kommunale Sammelstellen, an denen Altbatterien und kaputte Akkus abgegeben werden können. Diese umweltgerechte Verwertung spart Rohstoffe und unterstützt die nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Zudem gibt es die „Her mit Leer“-Sammelboxen im Lebensmittelhandel, in denen kleine, unbeschädigte Gerätebatterien kostenlos entsorgt werden können.

Die Sommerhitze stellt besondere Herausforderungen für die Nutzung und Handhabung von Akkus und elektronischen Geräten dar. Die Beachtung einfacher Vorsichtsmaßnahmen kann nicht nur die Lebensdauer der Geräte verlängern, sondern auch potenziell gefährliche Situationen vermeiden. Die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle (EAK) betont die Wichtigkeit der richtigen Handhabung und Entsorgung von Akkus, um sowohl die Sicherheit als auch die Umwelt zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung