Air Dolomiti: Nur ein Flug konnte ab Innsbruck durchgeführt werden

Flughafen Innsbruck (Foto: Flughafen Innsbruck).
Flughafen Innsbruck (Foto: Flughafen Innsbruck).

Air Dolomiti: Nur ein Flug konnte ab Innsbruck durchgeführt werden

Flughafen Innsbruck (Foto: Flughafen Innsbruck).
Werbung

Am Sonntag musste Air Dolomiti am Flughafen Innsbruck den Großteil der geplanten Flugverbindungen absagen. Hintergrund ist, dass aufgrund der Wetterlage starke Windböen geherrscht haben. Von sechs geplanten Flügen konnte nur einer planmäßig durchgeführt werden.

Am Vormittag konnte Air Dolomiti mit der I-ADJK, die seit 3. Juni 2022 aufgrund eines AOGs auf dem Flughafen Innsbruck abgestellt war, planmäßig Richtung Frankfurt am Main starten. Alle anderen Verbindungen konnten aufgrund der Wetterlage nicht durchgeführt werden.

Air Dolomiti versuchte am Nachmittag mit EN8052 einen Anflug auf Innsbruck. Dieser wurde jedoch abgebrochen und man wich nach München aus. Am Montag hatte sich die Wetterlage auf dem Tiroler Flughafen deutlich gebessert, so dass wieder normal geflogen werden konnte.

3 Comments

  • Peter , 7. Juni 2022 @ 10:18

    Wegen “des Wetters”

  • Klaus , 7. Juni 2022 @ 14:01

    Wobei man hier erwähnen sollte, dass es sich bei den sechs Flügen um die Air Dolomiti-Flüge handelt. Andere (Eurowings, Transavia, Austrian, Trade Air) wurden durchgeführt.

  • Herbert , 7. Juni 2022 @ 22:11

    Sehr schlecht recherchiert von Herrn Gruber…
    Wie von Klaus schon erwähnt, haben nämlich alle anderen Airlines (ausser Air Dolomiti) am Sonntag ihre Flüge planmäßig durchgeführt!
    Eine Richtigstellung im Artikel wäre jedenfalls mehr als angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

3 Comments

  • Peter , 7. Juni 2022 @ 10:18

    Wegen “des Wetters”

  • Klaus , 7. Juni 2022 @ 14:01

    Wobei man hier erwähnen sollte, dass es sich bei den sechs Flügen um die Air Dolomiti-Flüge handelt. Andere (Eurowings, Transavia, Austrian, Trade Air) wurden durchgeführt.

  • Herbert , 7. Juni 2022 @ 22:11

    Sehr schlecht recherchiert von Herrn Gruber…
    Wie von Klaus schon erwähnt, haben nämlich alle anderen Airlines (ausser Air Dolomiti) am Sonntag ihre Flüge planmäßig durchgeführt!
    Eine Richtigstellung im Artikel wäre jedenfalls mehr als angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung