Wien eröffnet zweites Corona-Testzentrum

Mit diesen Utensilien wird der Gurgen-PCR-Test in Wien durchgeführt (Foto: Jan Gruber).
Mit diesen Utensilien wird der Gurgen-PCR-Test in Wien durchgeführt (Foto: Jan Gruber).

Wien eröffnet zweites Corona-Testzentrum

Mit diesen Utensilien wird der Gurgen-PCR-Test in Wien durchgeführt (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die Stadt Wien wird am Donnerstag ein zweites Corona-Testzentrum, in dem sich Einwohner der Hauptstadt Österreichs kostenfrei auf eine etwaige Covid-19-Infektion testen lassen können, eröffnen. Nach Angaben der Rathauskorrespondenz wird dieses auf der Donauinsel errichtet.

Ursprünglich waren die Drive- und Walk-In-Teststraßen vor dem Ernst-Happel-Fußballstadion für Reiserückkehrer in Betrieb genommen worden. Mittlerweile weichte man den Zugang massiv auf, so dass der Personenkreis, der zur kostenfreien Nutzung berechtigt ist, äußerst groß ist. Beispielsweise genügt nun auch der Kontakt mit einem Reiserückkehrer.

Da die Bevölkerung offensichtlich das Angebot äußerst gut annimmt, ist zeitweise mit stundenlangen Wartezeiten vor dem Ernst-Happel-Stadion zu rechnen. Aus diesem Grund wird in der Nähe der Floridsdorfer Brücke auf der Donauinsel ein zweites Testzentrum, das ebenfalls in der Form Drive- und Walk-In genutzt werden kann, eröffnet. Die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme kostenloser PCR-Tests sind genau gleich wie beim Ernst-Happel-Stadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung