Wien: Wolfgang-Puck-Restaurant öffnet die Pforten

Eröffnung des Wolfgang-Puck-Restaurants (Foto: Flughafen Wien AG).
Eröffnung des Wolfgang-Puck-Restaurants (Foto: Flughafen Wien AG).

Wien: Wolfgang-Puck-Restaurant öffnet die Pforten

Eröffnung des Wolfgang-Puck-Restaurants (Foto: Flughafen Wien AG).
Werbung

Der Flughafen Wien-Schwechat ist um ein weiteres gastronomisches Angebot reicher: In der Ankunftshalle des Terminal 3 wurde das „Wolfgang Puck Kitchen & Bar“ eröffnet. Während einer Aktionsphase können Gäste dieses Lokal bis zu drei Stunden kostenfrei parken.

Der rund 700 Quadratmeter große Gastronomiebetrieb verfügt auch über eine Bar und einen To-Go-Bereich. Wolfgang Puck betreibt über 100 Restaurants auf der ganzen Welt, hat einen Stern auf dem Walk of Fame, bekocht seit Jahrzehnten die Stars der Oscarnacht in Hollywood. Der Betrieb in Schwechat ist der erste auf einem europäischen Airport.

Betreiber ist nicht Wolfgang Puck direkt, sondern die SSP, die schon seit vielen Jahren auf dem Flughafen Wien-Schwechat tätig ist. „Ich freue mich sehr, dass wir heute ein Restaurant an dem Ort eröffnen können, an dem mein Bruder seine Reise vor vielen Jahren begann. Ich kann es kaum erwarten, dass Wolf in Kürze nach Österreich reist, um das neue Restaurant zu besuchen und im Zuge eines Grand Openings noch einmal persönlich zu eröffnen. Ich hoffe, dass Gäste genießen, was wir hier für sie vorbereitet haben“ sagt Klaus Puck, President & COO und Bruder von Wolfgang Puck.

Eröffnung des Wolfgang-Puck-Restaurants (Foto: Flughafen Wien AG).

Die Speisekarte bietet Signature Dishes von Wolfgang Puck wie etwa Tuna Tartar, Smoked Salmon Pizza mit Kaviar, Chinois Salad, Wolfgang Puck Burger, aber auch heimische Spezialitäten vom Wiener Schnitzel über Rinder Gulasch bis zu Kärntner Kasnudeln aus Wolfgang Pucks Heimatort. An der Bar werden Signature Cocktails wie Wolfgang Pucks legendäre Bloody Mary, lokale und internationale Biere vom Faß sowie Wolfgang Puck Weine aus Kalifornien und vieles mehr angeboten. Im To-Go-Bereich werden handgemachte Smoothies, Bowls, Salate, Sandwiches, Frühstück und auch vegetarische und vegane Speisen täglich aus frischen lokalen Zutaten produziert. Wolfgang Puck hat in seiner weltweiten Karriere zwei Michelin Sterne erkocht und betreibt mittlerweile über 100 Restaurants von Amerika bis nach Japan, in Europa ist er seit Juni 2021 in Budapest vertreten und ab sofort auch auf dem Flughafen Wien. Den Anfang nahm seine Erfolgsgeschichte 1982 mit dem „Spago“ in Los Angeles, das bis heute ungebrochen zu den beliebtesten Szenerestaurants in Beverly Hills zählt. Seit Jahrzehnten bekocht Wolfgang Puck etwa die Stars der Oscarnacht in Hollywood und nun auch alle Gäste am Flughafen Wien.

„Im neuen Restaurant von Wolfgang Puck erleben Gäste am Flughafen Wien eine kulinarische Reise von Hollywood bis Österreich. Ich freue mich außerordentlich, dass sich der internationale Starkoch für den Wiener Airport als Standort für sein erstes Lokal in Österreich entschieden hat. Gemeinsam mit unserem langjährigen Gastronomiepartner SSP können wir so unseren Passagieren ein neues und hochexklusives kulinarisches Highlight bieten“ so Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Auch ohne Abflug oder Ankunft auf dem Flughafen Wien können Interessierte die hochwertige Küche von Wolfgang Puck erleben: Gäste parken bei einem Besuch in der neuen Wolfgang Puck Kitchen & Bar ab einer Konsumation von 20 Euro für drei Stunden kostenlos. Genutzt werden können dafür die nahegelegenen Parkhäuser 3 und 4, die Eröffnungsaktion gilt vorerst für zwei Monate.

„Wir freuen uns sehr, die enge Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien zu vertiefen. Gleichzeitig sind wir sehr stolz, mit dem internationalen Celebrity Chef Wolfgang Puck einen Franchisepartner an Bord zu bringen, der wie kein anderer für eine hochwertige und gesunde internationale Küche steht, die Ihre kulinarischen Wurzeln in Österreich hat“ betonen Oliver Haub und Wenzel Bürger, Geschäftsführer von SSP DACH.

Eröffnung des Wolfgang-Puck-Restaurants (Foto: Flughafen Wien AG).

SSP ist der größte Gastronomiepartner am Flughafen Wien und betreibt bereits erfolgreich am Wiener Flughafen etwa drei Jamie Oliver Lokale, Starbucks und Leberkaspepi im Terminal 3 und seit kurzem auch Trzesniewski im öffentlichen Bereich des Terminal 2. Mit dem neuen Restaurant von Wolfgang Puck holt der Gastronomiebetreiber einen weiteren internationalen Hit zum Airport. Das Unternehmen SSP – The Food Travel Experts betreibt

Fine-Dining-Restaurants, Bars, Coffee Shops, Food Courts, Bäckereien und Convenience Stores im Travel Channel. Mit einem Schwerpunkt auf Verkehrsgastronomie ist das Unternehmen vor allem an zentralen Verkehrsknotenpunkten vertreten. Die SSP-Gruppe ist in 35 Ländern präsent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung